Sponsel Grünes Gewölbe Band 2/Tafel 31

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tafel 30 Das Grüne Gewölbe: eine Auswahl von Meisterwerken in vier Bänden. Band 2 (1928) von Jean Louis Sponsel
Tafel 31
Tafel 32
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[Ξ]
TAFEL 31
SANKT GEORG IM KAMPF GEGEN DEN DRACHEN.
GETRIEBENE GRUPPE AUS VERGOLDETEM SILBER
VON HANS KELLER, MEISTER IN NÜRNBERG 1582
[Ξ]
Sponsel Grünes Gewölbe Band 2 Tafel 31.jpg

[212] St. Georg auf springendem Pferd im Kampf gegen den Drachen auf ovalem Sockel aus vergoldetem Silber getrieben. St. Georg in antiker Rüstung, auf dem Helm ein schwarzlackierter Adler, in der Rechten das Schwert, zum Schlag ausholend, in der Linken ein ovaler Schild, auf dem das Monogramm FAC mit dem Kurhute Augusts des Starken eingraviert ist. Der ovale getriebene Sockel enthält auf Waldboden aufgesetzte Eidechsen, Schildkröten, Frösche, Schlangen und Schnecken aus weißem Silber. In dem Rachen des Drachen die abgebrochene Lanze. Alle drei Köpfe sind abnehmbar. Die Tierkörper getrieben, graviert und gepunzt. Der Sockel hat in seiner glatten Einkehlung aufgesetzte durchbrochene silberne Rosetten und vier vergoldete Bügel, der untere gewölbte Rand hat ziseliertes Rankenwerk vermischt mit Akanthus. Auf dem Schild soll früher das Wappen von Sachsen-Merseburg sich befunden haben, aber auch wohl schon als späterer Zusatz, da das Stück angeblich dem Kurfürsten Christian II. von seinem Bruder Johann Georg vor 1610 geschenkt wurde. Auf der Breitseite am Rande des Sockels und auf dem Zapfen des Pferdekopfes die Beschaumarke von Nürnberg und die Meistermarke R 3142 von Hans Keller, Meister 1582, Geschworener 1601. (H. 52 – IV. 124.)