Sponsel Grünes Gewölbe Band 2/Tafel 33

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tafel 32 Das Grüne Gewölbe: eine Auswahl von Meisterwerken in vier Bänden. Band 2 (1928) von Jean Louis Sponsel
Tafel 33
Tafel 34
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[Ξ]
TAFEL 33
HERKULES MIT DER HIMMELSKUGEL. SILBERVERGOLDETE
GEGOSSENE FIGUR. DIE GEHÄMMERTE KUGEL MIT DEM
HIMMEL GRAVIERT VON JOHANN HAUER IN NÜRNBERG 1617
DIE FIGUR VON EINEM NÜRNBERGER MEISTER, WOHL HEINRICH MACK
[Ξ]
Sponsel Grünes Gewölbe Band 2 Tafel 33.jpg

[216] Herkules mit der Himmelskugel. Silbervergoldete gegossene Figur auf ebensolchem getriebenen Sockel, der, mit glatter und mit Bügeln besetzter Einkehlung, am unteren gewölbten Rand mit geätzten Festons und Vögeln geziert ist. Auf dem Sockel getriebener Waldboden. Herkules ist um die Lenden mit dem Löwenfell umkleidet. Die gehämmerte und geschliffene Himmelskugel ist mit den Sternbildern und Laufbahnen der Gestirne graviert. Auf ihr in einer ovalen Einrahmung die Inschrift des Graveurs: Joh. Hauer / fecit Norimb: / Anno / 1617. Das obere Drittel der Kugel bildet den Deckel des Gefäßes. Auf der Kugel ein kleiner Baluster mit Bügeln, der eine kleinere Himmelskugel trägt, deren Oberteil abschraubbar, obenauf ein gegossener auf den Hinterpranken stehender Löwe. – Auf dem Zapfen des Deckels, der Himmelskugel und dem Rand des Sockels die Beschaumarke von Nürnberg und die Meistermarke HM, ähnlich R 3195, wahrscheinlich Heinrich Mack, Meister 1612. (H. 75 – IV. 292.)