Sponsel Grünes Gewölbe Band 2/Tafel 8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tafel 7 Das Grüne Gewölbe: eine Auswahl von Meisterwerken in vier Bänden. Band 2 (1928) von Jean Louis Sponsel
Tafel 8
Tafel 9
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[Ξ]
TAFEL 8
1. SPRINGENDER HIRSCH VON ANDREAS ROSA,
MEISTER IN NÜRNBERG 1599
*
2. SPRINGENDER HIRSCH, DEUTSCHE ARBEIT VOM
ANFANG DES 17. JAHRHUNDERTS
[Ξ]
Sponsel Grünes Gewölbe Band 2 Tafel 08.jpg

[166] Links: Springender Hirsch auf ovalem durch eine mit aufgesetzten Ranken verzierte Hohlkehle erhöhten Sockel, darauf kleine gegossene Tiere und ein zu kleiner Hund, sowie ein Baumstamm mit einem kleinen Manne mit Axt. Der Kopf gegossen und mit einem Geweih aus Korallen versehen, das Ganze ein Gefäß, der Kopf ist abnehmbar, auf dem Zapfen und hinten auf dem Rande des Sockels die Beschaumarke von Nürnberg und die Meistermarke R 3168 oder 3169 = Andreas Rosa, Meister 1599. (H. 42 – IV. 119.)


Rechts: Springender Hirsch, das Geweih aus Koralle, mit dem vorhergehenden nicht übereinstimmend, auf flach gewölbter, mit Schnecken und Schlangen getriebener ovaler Platte, auf die zwei Eidechsen und ein Frosch aufgesetzt sind. Deutsch, Anfang 17. Jhdts. (H. 35 – IV. 125.)