Sponsel Grünes Gewölbe Band 4/Tafel 58

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tafel 57 Das Grüne Gewölbe: eine Auswahl von Meisterwerken in vier Bänden. Band 4 (1932) von Jean Louis Sponsel
Tafel 58
Tafel 59
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[156]
TAFEL 58
SCHNITZEREI AUS RHINOZEROSHORN
[Ξ]
Sponsel Grünes Gewölbe Band 4 Tafel 58.jpg

[156] Prunkgefäß mit Deckel. Über dem runden, mit Wellen dekorierten Fuß als Schaft eine knieende Meergöttin mit Fischbeinen, dahinter ein Delphin. Das Horn zeigt Seepferde mit schwimmenden Najaden, als Mündung ein gezähntes Fischmaul. Auf dem Deckel Neptun, der die mit Pfeil und Bogen ausgerüstete Diana umfaßt; sie setzt ihren rechten Fuß auf sein Knie und faßt mit der Linken die Stirn. Ruder, Haken und Fangnetz liegen am Boden. Dahinter ein Mast mit Tauen, auf der Flagge das Monogramm Sponsel Grünes Gewölbe Band 4 Seite 278 A.jpg FAR. Fassung von vergoldetem Silber, Gold und Email, übersät mit Diamantrosen, Rubinen und Edelsteinen. Einzelteile, wie der muschelartige Sockel der Schaftfigur, Voluten, Fischschwänze, Flügel, die Fassung an der Höhlung, am Deckelrand mit Silber, auf dem Gold, besetzt. Das Innere des Horns ganz mit vergoldetem Silber beschlagen.

VI. 132. 1733 Inventar des Pretiosenzimmers N. 445, S. 691: Ein Trinck-Geschirr in Form eines Schiffes, Fuß, Deckel und Alles von Rhinoceros, auf dem Deckel befinden sich zwei Africaner alles in vergoldt Silber gefasst.

1715 von Melchior Dinglinger für 2000 Thl. geliefert. Sponsel, Dinglinger, S. 14: danach war Georg Friedrich D. Mitarbeiter, wie auch bei allen anderen Werken der Zeit von 1709–1717.