Spruch des Konfucius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Friedrich Schiller
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Spruch des Konfucius
Untertitel:
aus: Friedrich Schiller:
Musen-Almanach für das Jahr 1800, S. 209 – 210
Herausgeber: Friedrich Schiller
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1800
Verlag: J. G. Cotta
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Tübingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: HAAB Weimar, Kopie auf Commons
Kurzbeschreibung:
Siehe auch ein anderes Werk Schillers mit dem Titel: Spruch des Confucius.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[209]
Spruch des Konfucius.


Dreyfach ist des Raumes Maaß.
     Rastlos, fort ohn Unterlaß
     Strebt die Länge, fort ins Weite
     Endlos gießet sich die Breite,

5
     Grundlos senkt die Tiefe sich.

Dir ein Bild sind sie gegeben.
     Rastlos vorwärts mußt du streben,
     Nie ermüdet stille stehn,
     Willst du die Vollendung sehn,

10
     Mußt ins Weite dich entfalten,

     Mit allfassendem Gefühl,
     Soll sich dir die Welt gestalten,
     In die Tiefe mußt du steigen,
     Soll sich dir das Wesen zeigen. –

15
Nur Beharrung führt zum Ziel,
[210]

Nur die Fülle führt zur Klarheit,
Und im Abgrund wohnt die Wahrheit.

SCHILLER.