Ständer für künstliche Blütenzweige

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ständer für künstliche Blütenzweige
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 14, S. 452 a
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1899
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger G. m. b. H. in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[452 a]
Die Gartenlaube (1899) b 0452 a 2.jpg

Ständer für künstliche Blütenzweige.



Ständer für künstliche Blütenzweige. Für die vielfach als dekorativer Zimmerschmuck von Damenhand gefertigten Blütenzweige bietet einen hübschen Ausstellungsgegenstand die nebengezeichnete runde Vase, welche in Malutensiliengeschäften unter dem Namen „Pinselständer“ zu kaufen ist. Dieser Ständer mißt etwa 25 cm Höhe zu 11 cm Innendurchschnitt und besteht aus braunem lederähnlichen Karton, zusammengeschnürt mit schmalem Lederbändchen. Man bestreicht ihn mit Oelfarbe und Firnis in irgend einem ruhigen Ton, denselben allmählich vom Hellen ins Dunkle abschattierend, und malt auf diesen Grundton irgend welches Blumenmotiv.