Swie der winter kalt· das ich wol sich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Der Dürner
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Swie der winter kalt· das ich wol sich
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 398r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Swie der winter kalt· das ich wol ſich in Originallettern.
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[398r]

Swie der winter kalt· das ich wol sich·
vogel doͤne· krenket vnd der blůmen schin·
dv́ min hat gewalt· des ich vergich·
seht der schoͤne· mv̊s min blvͤnder meie sin·
an der finde ich froͤiden vnd wnnen mê
rosen rôt gestroͤid· vf wissen snê·
sint der lieben vnder ǒgen swies ergê·
mir ist vngedroͤid·

Wîsse ist ir das vel· dar vnder rot·
sint ir wangen[WS 1] vnd ir suͤzes muͤndelin·
blank ist ir die kel· das ist ein not·
solt ich hangen dar so fuͤr das ǒge min·
er meijen sich dort in ir liehten ǒgen klar·
fúr dc grvͤne lǒb· ir valwes har
wil ich iemer gerne prissen svnder var·
ich bin so tǒb·

Mir getrǒnd ein trǒn· der ist nit lank·
kvnden gesten· disú mêre dv́ sag ich·
wie ein rosebǒn· hoh vnde krank·
mit zwein blvͤnden esten· vmbe vienge mich·
darvnder vant ich viol vnd der rosen smag·
das erschein ich mir· so si nv mag·
das ir vmbe vang· mich bindet halben dag·
gestat ichs ir· c·[WS 2]

Jo gerne ich wil· dar meijen gan·
da ein sender sieche sust enbvnden wirt·
sit si mag so vil· gewaltes han·
das ir lachen minem herzen froͤide birt·
ir ǒgen klar erlúhtent in mins herzen grvnt·
als ein rose rot· ist ir der mvnt·
swelchen siechen der bervͤret der wirt gesvnt·
von sender not·

Dannoch hat ir lip· gewaltes me·
den si mit ir armen zů zir nahen wil·
si vil selig wip· fúr sendes wê·
ist ir wiplich gvͤte gv̊t der ist so vil·
gedenkent dar wie liep ein wip wie trut si si
sit ir senftes ia· tůt sorgen vri·
nein das si verflůchet iemer swa es[WS 3] si·
es machet grâ·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: wengel.
  2. Vorlage: ir· c· für ⁊c̾·
  3. Vorlage: ſwas.