Unser Bruder Malcher

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johann Karl Wilhelm Geisheim
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Unser Bruder Malcher
Untertitel:
aus: Gedichte, Zweites Bändchen.
S. 59–62
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1839
Verlag: Josef Max & Komp.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Breslau
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons, Google
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[59]
Unser Bruder Malcher.


Solo: Unser Bruder Malcher
          Wollt’ ein Sänger werden,
          Hatt’ aber keine Stimme,
          Da konnt’ er keiner werden.

5
Chor: Herr Malcher, her zum Sängertisch,

          Hier schmause frisch und feuchte frisch
          Dein Stimmchen an.
Solo: Herr Malcher kam zum Sängertisch,
          Er schmauste frisch und trank auch frisch,

10
          Die Stimme kam.

Chor: Bravo, Bruder Malcher,
          Schluck Schluck Schluck.

Solo: Unser Bruder Malcher
          Wollt’ ein Sänger werden,

15
          Traf aber keine Note,

          Da konnt’ er keiner werden.
Chor: Schlag’ nur die Gabel kunstrecht an,
          Am Teller; wie sich’s treffen kann,
          Triffst du den Ton.

20
[60]
Solo: Und Malcher schlug die Gabel an,

          Am Teller; – wie sich’s treffen kann,
          Traf er den Ton.
Chor: Bravo, Bruder Malcher,
          Pim Pim Pim.

25
Solo: Unser Bruder Malcher

          Wollt’ ein Sänger werden,
          Konnt’ keinen Triller schlagen,
          Drum konnt’ er keiner werden.
Chor: O Malcher, der du trillern willst,

30
          Sorg’ lieber, daß den Durst du stillst,

          Den Triller laß.
Solo: Und Malcher, der gern trillern will,
          Er trillert mit dem Heber still
          Am süßen Faß.

35
Chor: Bravo, Bruder Malcher,

          Gluck Gluck Gluck.

Solo: Unser Bruder Malcher
          Wollt’ ein Sänger werden,
          Hatt’ keinen Takt am Leibe,

40
          Da konnt’ er keiner werden.

Chor: Ei, Takt hat ja, wer dreschen kann,
          Drisch Takt dir an, doch ohn’ daß man
          Den Flegel hört.

[61]
Solo: Und Malcher, drischt nun, was er kann,
45
          Drischt Takt sich an, doch ohn’ daß man

          Den Flegel hört.
Chor: Bravo, Bruder Malcher,
          Klap Klap Klap.

Solo: Unser Bruder Malcher

50
          Wollt’ ein Sänger werden,

          Hatt’ aber keinen Vortrag,
          Da konnt’ er keiner werden.
Chor: Schlagt ihm den Göthe hinter’s Ohr:
          „Mit wenig Kunst trägt selbst sich vor

55
          Ein rechter Sinn.“

Solo: Das schrieb sich Malcher hinter’s Ohr,
          Sich selber trug einfältig vor
          Sein wahrer Sinn.
Chor: Bravo, Bruder Malcher,

60
          Schmuck schmuck schmuck.


Solo: Unser Bruder Malcher
          Wollt’ ein Sänger werden,
          Hatt’ aber keine Lieder,
          Da konnt’ er keiner werden.

65
Chor: So sieh doch in die Welt hinaus,

           Wir machen lauter Lieder draus
          Bis über’n Mond.

[62]
Solo: Und Malcher sah zur Welt hinaus,

          Und machte lauter Lieder draus

70
          Bis über’n Mond.

Chor: Bravo, Bruder Malcher,
          Trallalla!