Vertrag, betreffend die Schiffahrt im Schwarzen Meere und auf der Donau

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Vertrag zwischen Deutschland, Oesterreich, Frankreich, Großbritannien, Italien, Rußland und der Türkei betreffend die Revision derjenigen Bestimmungen des Pariser Vertrages vom 30. März 1856, welche sich auf die Schiffahrt im Schwarzen Meere und auf der Donau beziehen.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1871, Nr. 22, Seite 104 - 110
Fassung vom: 13. März 1871
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 2. Juni 1871
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]


[104]



(Nr. 644.) Traité entre l’Allemagne, l’Autriche, la France, la Grande Bretagne, l’Italie, la Russie et la Turquie du 13 Mars 1871. (Nr. 644.) (Uebersetzung.) Vertrag zwischen Deutschland, Oesterreich, Frankreich, Großbritannien, Italien, Rußland und der Türkei. Vom 13. März 1871.
Au Nom de Dieu Tout-Puissant.
Im Namen des Allmächtigen Gottes.
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse, Sa Majesté l’Empereur d’Autriche, Roi de Bohême etc. et Roi Apostolique de Hongrie, Le Chef du Pouvoir Exécutif de la République Française, Sa Majesté la Reine du Royaume Uni de la Grande Bretagne et d’Irlande, Sa Majesté le Roi d’Italie, Sa Majesté l’Empereur de toutes les Russies et Sa Majesté l’Empereur des Ottomans ont jugé nécessaire de réunir Leurs représentants en conférence à Londres afin de s’entendre dans un esprit de concorde sur la révision des stipulations du Traité conclu à Paris le 30 Mars 1856, relatives à la navigation de la Mer Noire, ainsi qu’à celle du Danube; désirant en même temps assurer dans ces contrées de nouvelles facilités au développement de l’activité commerciale de toutes 1es nations, les Hautes Parties Contractantes ont résolu de conclure un Traité et nommé à cet effet pour Leurs Plénipotentiaires, savoir: Seine Majestät der Deutsche Kaiser und König von Preußen, Seine Majestät der Kaiser von Oesterreich, König von Böhmen u. s. w. und Apostolischer König von Ungarn, der Chef der Exekutiv-Gewalt der Französischen Republik, Ihre Majestät die Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland, Seine Majestät der König von Italien, Seine Majestät der Kaiser aller Reußen und Seine Majestät der Kaiser der Ottomanen haben es für nothwendig erachtet, Ihre Vertreter zu einer Konferenz in London zu vereinigen, um sich im Sinne der Eintracht über die Revision derjenigen Bestimmungen des in Paris am 30. März 1856. abgeschlossenen Vertrages zu verständigen, welche sich auf die Schiffahrt im Schwarzen Meere sowie auf der Donau beziehen; gleichzeitig von dem Wunsche beseelt, in diesen Gegenden neue Erleichterungen für die Entwicklung des Handelsverkehrs aller Nationen zu sichern, haben die Hohen Kontrahenten sich entschlossen, einen Vertrag abzuschließen, und zu dem Ende zu Ihren Bevollmächtigten ernannt, nämlich:
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser und König von Preußen:[105]
le Sieur Albert Comte de Bernstorff-Stintenburg, Son Ministre d’Etat et Chambellan, Grand-Commandeur de Son Ordre de la Maison Impériale et Royale de Hohenzollern en diamants, et Grand Croix de Son Ordre de l’Aigle Rouge avec des feuilles de Chêne, Grand Croix de l’Ordre Ducal de la Branche Ernestine de la Maison de Saxe, Chevalier de l’Ordre Impérial de St. Stanislas de Russie de première classe, et de l’Ordre Royal du Lion d’Or de la Maison de Nassau, Grand-Croix de l’Ordre Royal du Mérite Civile de la Couronne de Bavière, de l’Ordre de la Légion d’Honneur de France, de l’Ordre Impérial du Lion et du Soleil de Perse, de l’Ordre Royal et Militaire du Christ de Portugal etc, Ambassadeur Extraordinaire et Plénipotentiaire de Sa Majesté Impériale et Royale près Sa Majesté Britannique, etc.;
den Herrn Albrecht Grafen von Bernstorff-Stintenburg, Ihren Staatsminister und Kammerherrn, Groß-Komthur Ihres Königlichen Hausordens von Hohenzollern in Diamanten und Großkreuz Ihres Rothen Adler-Ordens mit Eichenlaub, Großkreuz des Herzoglich Sachsen-Ernestinischen Hausordens, Ritter des Kaiserlich Russischen Stanislaus-Ordens erster Klasse und des Nassauischen Hausordens vom goldenen Löwen, Großkreuz des Königlich Bayerischen Civil-Verdienst-Ordens der Bayerischen Krone, der Französischen Ehrenlegion, des Persischen Löwen- und Sonnen-Ordens, des Königlich Portugiesischen Christus-Ordens u. s .w., außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter Seiner Kaiserlichen und Königlichen Majestät bei Ihrer Britischen Majestät u. s. w.;
Sa Majesté l’Empereur d’Autriche, Roi de Bohême, etc., et Roi Apostolique de Hongrie:
Seine Majestät der Kaiser von Oesterreich, König von Böhmen u. s .w. und Apostolischer König von Ungarn:
le Sieur Rodolphe Comte Apponyi, Chambellan, Conseiller Intime de Sa Majesté Impériale et Royale Apostolique, Chevalier de l’Ordre de la Toison d’Or, Grand Croix de l’Ordre Impérial de Léopold, Son Ambassadeur Extraordinaire près Sa Majesté Britannique, etc.;
den Herrn Rudolph Grafen Apponyi, Kammerherrn, Geheimen Rath Seiner Kaiserlichen und Königlichen Apostolischen Majestät, Ritter des goldenen Vließes, Großkreuz des Kaiserlichen Leopold-Ordens, Ihren außerordentlichen Botschafter bei Ihrer Britischen Majestät u. s .w.;
Le Chef du Pouvoir Exécutif de la République Française:
der Chef der Exekutiv-Gewalt der Französischen Republik: [106]
le Sieur Jaques Victor Albert Duc de Broglie, Chevalier de l’Ordre de la Légion d’Honneur, Ambassadeur Extraordinaire et Plénipotentiaire de la République près Sa Majesté Britannique, etc.;
den Herrn Jaques Victor Albert Herzog von Broglie, Ritter der Ehrenlegion, außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Republik bei Ihrer Britischen Majestät u. s .w.;
Sa Majesté la Reine du Royaume Uni de la Grande Bretagne et d’Irlande:
Ihre Majestät die Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland:
le Très-Honorable Granville George Comte Granville, Lord Leveson, Pair du Royaume Uni, Chevalier du Très - Noble Ordre de la Jarretière, Conseiller de Sa Majesté en Son Conseil Privé, Lord Gardien des Cinque Ports et Connétable du Château de Douvres, Chancelier de l’Université de Londres, Principal Secrétaire d’Etat de Sa Majesté pour les Affaires Etrangères, etc.;
den sehr ehrenwerthen Granville George Grafen Granville, Lord Leveson, Pair des Vereinigten Königreichs, Ritter des sehr edlen Hosenband-Ordens, Mitglied des Geheimen Rathes Ihrer Britischen Majestät, Lord Wardein der fünf Häfen und Schloßhauptmann von Dover, Kanzler der Universität London, ersten Staatssekretair Ihrer Majestät für die auswärtigen Angelegenheiten u. s .w.
Sa Majesté le Roi d’Italie:
Seine Majestät der König von Italien:
le Chevalier Charles Cadorna, Ministre d’Etat, Sénateur du Royaume, Chevalier Grand-Croix décoré du Grand Cordon de Les Ordres de St. Maurice et de St. Lazare et de la Couronne d’Italie, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté Britannique, etc.;
den Ritter Carl Cadorna, Staatsminister, Senator des Königreichs, Großkreuz des St. Mauritius- und Lazarus-Ordens und des Ordens der Italienischen Krone, Ihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Ihrer Britischen Majestät u. s .w.;
Sa Majesté l’Empereur de toutes les Russies,
Seine Majestät der Kaiser aller Reußen :[107]
le Sieur Philippe Baron de Brunnow, Son Conseiller Privé Actuel, Chevalier des Ordres de Russie, de l’Aigle Rouge de Prusse de la première classe, Commandeur de St. Etienne de Hongrie, Grand-Croix de l’Ordre de la Légion d’Honneur de France, de l’Ordre du Mérite de Turquie, Son Ambassadeur Extraordinaire et Plénipotentiaire près Sa Majesté Britannique, etc.; et
den Herrn Philipp Baron von Brunnow, Ihren Wirklichen Geheimen Rath, Ritter der Russischen Orden, des Preußischen Rothen-Adler-Ordens erster Klasse, Kommandeur des Ungarischen St. Stephans-Ordens, Großkreuz der Französischen Ehrenlegion, des Türkischen Verdienst-Ordens, Ihren außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter bei Ihrer Britischen Majestät u. s .w.;
Sa Majesté l’Empereur des Ottomans:
Seine Majestät der Kaiser der Ottomanen:
Constantin Musurus Pacha, Muchir et Vizir de l’Empire, décoré des Ordres Impériaux de l’Osmanié et du Medjidié de première classe, Grand-Croix de l’Ordre des Saints Maurice et Lazare, et de plusieurs autres Ordres Etrangers, Son Ambassadeur Extraordinaire et Plénipotentiaire près Sa Majesté Britannique, etc.;
den Constantin Musurus Pascha, Muschir und Vezir des Reichs, dekorirt mit den Kaiserlichen Osmanié- und Medschidie-Orden erster Klasse, Großkreuz des St. Mauritius- und Lazarus-Ordens und mehrerer anderer fremder Orden, Ihren außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter bei Ihrer Britischen Majestät u. s .w.;
lesquels, après avoir échangé leurs pleins-pouvoirs, trouvés en bonne et dûe forme, sont convenus des Articles suivants: welche nach Austausch ihrer, in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten, sich über die folgenden Artikel verständigt haben.

Article I.

Les Articles XI., XIII. et XIV. du Traité de Paris du 30 Mars 1856, ainsi que la Convention spéciale conclue entre la Sublime Porte et la Russie, et annexée au dit Article XIV., sont abrogés et remplacés par l’Article suivant.

Artikel 1.

Die Artikel 11. 13. und 14. des Pariser Vertrages vom 30. März 1856., ebenso wie die zwischen der Hohen Pforte und Russland abgeschlossene und dem besagten Artikel 14. angefügte besondere Konvention sind aufgehoben und durch den folgenden Artikel ersetzt.[108]

Article II.

Le principe de la clôture des détroits des Dardanelles et du Bosphore, tel qu’il a été établi par la Convention séparée du 30 Mars 1856, est maintenu, avec la faculté pour Sa Majesté Impériale le Sultan d’ouvrir lesdits détroits en temps de paix aux bâtiments de guerre des Puissances amies et alliées dans le cas où la Sublime Porte le jugerait nécessaire pour sauvegarder l’exécution des stipulations du Traité de Paris du 30 Mars 1856.

Artikel 2.

Das Prinzip der Schließung der Meerengen der Dardanellen und des Bosporus, wie dasselbe durch die besondere Konvention von 30. März 1856. hergestellt worden, wird aufrecht erhalten, mit der Machtvollkommenheit für Seine Kaiserliche Majestät den Sultan, die genannten Meerengen in Friedenszeiten den Kriegsschiffen der befreundeten und alliirten Mächte zu öffnen, falls die Hohe Pforte dies für nöthig erachten sollte, um die Ausführung der Stipulationen des Pariser Vertrages vom 30. März 1856. sicher zu stellen.

Article III.

La Mer Noire reste ouverte, comme par le passé, à la marine marchande de toutes les nations.

Artikel 3.

Das Schwarze Meer bleibt, wie bisher, der Handelsmarine aller Nationen geöffnet.

Article IV.

La Commission établie par l’Article XVI. du Traité de Paris, dans laquelle les Puissances co-signataires du Traité sont chacune représentées par un Délégué, et qui a été chargée de désigner et de faire exécuter les travaux nécessaires depuis Isaktcha, pour dégager les embouchures du Danube, ainsi que les parties de la Mer Noire y avoisinantes, des sables et autres obstacles qui les obstruent, afin de mettre cette partie du fleuve et lesdites parties de la mer dans les meilleures conditions de navigabilité, est maintenue dans sa composition actuelle.

Artikel 4.

Die durch Artikel 16. des Pariser Vertrages errichtete Kommission, in welcher jede der Mächte, die den Vertrag gemeinschaftlich unterzeichneten, durch einen Delegirten repräsentirt ist, und welche beauftragt wurde, die Arbeiten zu bezeichnen und ausführen zu lassen, die von Isaktscha ab nothwendig sind, um die Mündungen der Donau, sowie die benachbarten Theile des Schwarzen Meeres von Sandbänken und anderen Hindernissen zu befreien, welche sie belästigen, damit dieser Theil des Flusses und die besagten Theile des Meeres in den besten Zustand der Schiffbarkeit gesetzt werden, verbleibt in ihrer gegenwärtigen Zusammensetzung.
La durée de cette Commission est fixée pour une période ultérieure de douze ans, à compter du 24 Avril 1871, c’est-à-dire jusqu’au 24 Avril 1883, terme de l’amortissement de l’emprunt contracté par cette Commission sous la garantie de l’Allemagne, de l’Autriche-Hongrie, de la France, de la Grande Bretagne, de l’Italie et de la Turquie.
Die Dauer dieser Kommission ist auf einen weiteren Zeitraum von zwölf Jahren, vom 24. April 1871. ab, und zwar bis zum 24. April 1883. festgestellt, dem Termin der Amortisirung der von dieser Kommission unter der Garantie Deutschlands, Oesterreich-Ungarns, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens und der Türkei abgeschlossenen Anleihe.[109]

Article V.

Les conditions de la réunion nouvelle de la Commission Riveraine, établie par l’Article XVII. du Traité de Paris du 30 Mars 1856, seront fixées par une entente préalable entre les Puissances Riveraines, sans préjudice de la clause relative aux trois Principautés Danubiennes; et, en tant qu’il s’agirait d’une modification de l’Article XVII. du dit Traité, cette dernière fera l’objet d’une Convention spéciale entre les Puissances co-signataires.

Artikel 5.

Die Bedingungen des Wiederzusammentritts der durch Artikel 17. des Pariser Vertrages vom 30. März 1856. aufgestellten Uferstaaten-Kommission werden durch eine vorhergehende Verständigung zwischen den Uferstaaten, ohne Präjudiz der auf die drei Donaufürstenthümer bezüglichen Klausel festgestellt werden, und wird, insofern es sich um eine Modifikation des Artikels 17. des gedachten Vertrages handeln sollte, letztere Gegenstand einer besonderen Konvention unter den mitunterzeichnenden Mächten sein.

Article VI.

Les Puissances Riveraines de la partie du Danube, où les cataractes et les portes de fer mettent des obstacles à la navigation, se réservant de s’entendre entre elles à l’effet de faire disparaître ces obstacles, les Hautes Parties Contractantes leur reconnaissent dès-à-présent le droit de percevoir une taxe provisoire sur les navires de commerce sous tout pavillon qui en profiteront désormais, jusqu’à l’extinction de la dette contractée pour l’exécution des travaux, et elles déclarent Articlé XV. du Traité d Paris de 1856 inapplicable à cette partie du fleuve pour un laps de temps nécessaire au remboursement de la dette en question.

Artikel 6.

Da die Uferstaaten desjenigen Theiles der Donau, wo die Katarakte und das Eiserne Thor der Schiffahrt Hindernisse bereiten, sich eine Verständigung unter einander behufs Beseitigung dieser Hindernisse vorbehalten, so erkennen die Hohen Kontrahenten ihnen von jetzt ab das Recht zu, bis zur Tilgung der zur Ausführung der Arbeiten aufgenommenen Schuld eine provisorische Abgabe von Handelsschiffen jeder Flagge zu erheben, die von nun an davon Nutzen ziehen, und dieselben erklären, dass der Artikel 15. des Pariser Vertrages von 1856. auf diesen Theil des Flusses für den zur Rückzahlung der in Rede stehenden Schuld erforderlichen Zeitraum keine Anwendung finde.

Article VII.

Tous les ouvrages et établissements de toute nature, créés par la Commission Européenne en exécution du Traité de Paris de 1856 ou du présent Traité, continueront à jouir de la même neutralité qui les a protégés jusqu’ici, et qui sera également respectée â l’avenir dans toutes les circonstances par les Hautes Parties Contractantes. Le bénéfice des immunités qui en dérivent, s’étendra à tout le personnel administratif et technique de la Commission. Il est cependant bien entendu que les dispositions de cet Article n’affecteront en rien le droit de la Sublime Porte de faire entrer, comme de tout temps, ses bâtiments de guerre dans le Danube en sa qualité de Puissance territoriale.

Artikel 7.

Alle durch die Europäische Kommission in Ausführung des Pariser Vertrages von 1856. oder des gegenwärtigen Vertrages errichteten Werke und Etablissements werden fortfahren, sich derselben Neutralität zu erfreuen, welche sie bisher geschützt hat, und welche für die Zukunft unter allen Umständen von den Hohen Kontrahenten in gleicher Weise respektirt werden wird. Die Wohlthat der daraus entspringenden Privilegien wird sich auf das gesammte Verwaltungs- und technische Personal der Kommission erstrecken. Wohlverstanden werden jedoch die Bestimmungen dieses Artikels in keiner Weise das Recht der Hohen Pforte berühren, in Ihrer Eigenschaft als Territorialmacht Ihre Kriegsschiffe, wie früher, zu jeder Zeit in die Donau einlaufen zu lassen.[110]

Article VIII.

Les Hautes Parties Contractantes renouvellent et confirment toutes les stipulations du Traité du 30 Mars 1856, ainsi que de ses annexes, qui ne sont pas annullées ou modifiées par le présent Traité.

Artikel 8.

Die Hohen Kontrahenten erneuern und bestätigen alle Stipulationen des Vertrages vom 30. März 1856., sowie diejenigen von dessen Annexen, welche durch den gegenwärtigen Vertrag nicht annullirt oder modifizirt sind.

Article IX.

Le présent Traité sera ratifié, et les ratifications en seront échangées à Londres dans l’espace de six semaines ou plus tôt si faire se peut.

Artikel 9.

Der gegenwärtige Vertrag wird ratifizirt und die Ratifikationen binnen sechs Wochen, oder früher, wenn es geschehen kann, zu London ausgewechselt werden.
En foi de quoi les Plénipotentiaires respectifs l’ont signé, et y ont apposé le sceau de leurs armes.
Zur Beglaubigung haben die respektiven Bevollmächtigten ihn unterzeichnet und den Abdruck ihrer Wappen beigefügt.
Fait à Londres le treizième jour du mois de Mars de l’an mil huit cent soixante-onze.
(L. S.) Bernstorff.
(L. S.) Apponyi.
(L. S.) Broglie.
(L. S.) Granville.
(L. S.) Cadorna.
(L. S.) Brunnow.
(L. S.) Musurus.
Geschehen in London, den dreizehnten des Monats März im Jahre Tausend achthundert ein und siebzig.
(L. S.) Bernstorff.
(L. S.) Apponyi.
(L. S.) Broglie.
(L. S.) Granville.
(L. S.) Cadorna.
(L. S.) Brunnow.
(L. S.) Musurus.

Der vorstehende Vertrag ist ratifizirt und die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden am 15. Mai 1871. zu London bewirkt worden.