Vertrag zwischen dem Deutschen Reich und Oesterreich-Ungarn, betreffend den Anschluß der österreichischen Gemeinde Mittelberg an das Zollsystem des Deutschen Reichs

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Vertrag zwischen dem Deutschen Reich und Oesterreich-Ungarn, betreffend den Anschluß der österreichischen Gemeinde Mittelberg an das Zollsystem des Deutschen Reichs.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1891, Nr. 11, Seite 59 - 77
Fassung vom: 2. Dezember 1890
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 7. April 1891
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[59]



(Nr. 1946.) Vertrag zwischen dem Deutschen Reich und Oesterreich-Ungarn, betreffend den Anschluß der österreichischen Gemeinde Mittelberg an das Zollsystem des Deutschen Reichs. Vom 2. Dezember 1890.

Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen im Namen des Deutschen Reichs einerseits und Seine Majestät der Kaiser von Oesterreich, König von Böhmen u. s. w. und Apostolischer König von Ungarn andererseits, von der Absicht geleitet, den durch die geographische Lage der zu Vorarlberg gehörigen Gemeinde Mittelberg bedingten außerordentlichen Verhältnissen durch Anschluß dieser Gemeinde an das Zollsystem des Deutschen Reichs abzuhelfen, haben zu diesem Zweck Verhandlungen eröffnen lassen und zu Bevollmächtigten ernannt: Ő Felsége a német császár, Poroszország királya a német birodalom nevében egyfelől és Ő Felsége az ausztriai császár, Csehország királya stb. és Magyarország apostoli királya másfelől azon szándék által vezéreltetve, hogy a Vorarlberghez tartozó Mittelberg községnek földrajzi fekvése által előidézett rendkivűli viszonyok ezen községnek a német birodalom vámrendszeréhez csatolása által megszüntettessenek, e végből tárgyalásokat indittattak meg, és meghatalmazottaikká kinevezték:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
Ő Felsége a német császár, Poroszorzág királya:
Allerhöchstihren Generaladjutanten und General der Kavallerie, Heinrich VII. Prinz Reuß, außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter bei Seiner Majestät dem Kaiser von Oesterreich, König von Böhmen u. s. w. und Apostolischen König von Ungarn; [60]
VII. Reuss Henrik herczeget, ő Felsége föhadsegédét, lovassági tábornokot, rendkivüli és meghatalmazott nagykövetét az ausztriai császár, Csehország királya stb. és Magyarország apostoli királya ő Felsége mellett;
Seine Majestät der Kaiser von Oesterreich, König von Böhmen u. s. w. und Apostolischer König von Ungarn:
Ő Felsége az ausztriai császár, Csehország királya stb. és Magyarország apostoli királya:
Allerhöchstihren Wirklichen Geheimen Rath, Feldmarschalllieutenant Gustav Grafen Kálnoky von Köröspatak, Minister des Kaiserlichen Hauses und des Aeußern,
Köröspataki gróf Kálnoky Gusztáv altábornagyot, ő Felsége valóságos belső titkos tanácsosát, a császári ház és a külügyek ministerét,
von welchen Bevollmächtigten nachstehender Vertrag vereinbart worden ist: mely meghatalmazottak által a következő szerződés köttetett.

Artikel 1.[Bearbeiten]

Die zu Vorarlberg gehörige Gemeinde Mittelberg wird, unbeschadet der landesherrlichen Hoheitsrechte Seiner Kaiserlichen und Königlichen Apostolischen Majestät, dem Zollsystem des Deutschen Reichs, wie dasselbe gegenwärtig besteht oder sich in Zukunft gestalten möchte, angeschlossen.

1. czikk.[Bearbeiten]

A Vorarlberghez tartozó Mittelberg község, ő császári és apostoli királyi Felsége fejedelmi jogainak csorbitása nélkül, a német birodalom vámrendszeréhez csatoltatik, úgy, mint ez jelenleg fennáll, vagy jövőben alakulni fog.
Die Zollgrenze an dem anzuschließenden Gebietstheil soll durch beiderseitige Kommissarien festgestellt werden.
A vámhatár a csatolandó terület mentén mindkét részről kirendelendő biztosok által fog megállapittatni.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Gleichzeitig mit diesem Zollanschluß soll in dem fraglichen Gebietstheil bezüglich der Besteuerung des Tabacks, des Salzes, des Rübenzuckers, des Branntweins und der Spielkarten Uebereinstimmung mit den im deutschen Zollgebiet geltenden Bestimmungen eintreten.

2. czikk.[Bearbeiten]

Ezen vám kapcsolattal egyidejüleg a kérdéses területrészen a dohány, só, répaczukor, pálinka és játékkártya megadóztatása összhangba fog hozatni a német vámterületen érvényben levő határozmányokkal.

Artikel 3.[Bearbeiten]

Desgleichen sollen die für das deutsche Zollgebiet geltenden Bestimmungen über die die Zölle und die im Artikel 2 bezeichneten Abgaben betreffende Statistik, einschließlich der Bestimmungen über die Erhebung einer statistischen Gebühr in dem anzuschließenden Gebietstheil zur Geltung gelangen. [61]

3. czikk.[Bearbeiten]

Ugyancsak a csatolandó területrészen érvénybe fognak lépni azon határozatok, melyek a német vámterületre nézve a vámok és a 2. czikkben megjelőlt adókra vonatkozó statisztika tekintetében fennállanak, ideértve a statisztikai illeték szedését tárgyazó határozatokat is.
Die in dem Deutschen Reich vorzunehmenden Volkszählungen sind gleichzeitig und nach denselben Grundsätzen auch in der Gemeinde Mittelberg vorzunehmen.
A német birodalomban foganatosítandó népszámlálások egyidejüleg és ugyanazon alapelvek szerint Mittelberg községben is foganatositandók.

Artikel 4.[Bearbeiten]

Hinsichtlich des gleichzeitig mit dem Anschluß der Gemeinde Mittelberg an das deutsche Zollgebiet erfolgenden Anschlusses dieser Gemeinde an das im Königreich Bayern bestehende System der Besteuerung des Bieres und Essigs ist ein besonderes Uebereinkommen abgeschlossen worden.

4. czikk.[Bearbeiten]

Mittelberg községnek a német vámterülethez csatolásával egyidejüleg, ezen községnek a sör és eczet megadóztatására nézve a bajor királyságban fennálló rendszerhez leendő csatolása is meg fog történni, mire nézve külön egyezmény köttetett meg.

Artikel 5.[Bearbeiten]

Seine Kaiserliche und Königliche Apostolische Majestät werden zur Ausführung der Artikel 1 bis 3 und des mit Bayern abgeschlossenen besonderen Uebereinkommens (Artikel 4) unter Aufhebung der für den anzuschließenden Gebietstheil dermalen bestehenden bezüglichen Bestimmungen, einschließlich der Bestimmungen über die Verzehrungssteuer und die Staatsmonopole, die in Betracht kommenden Bestimmungen, wie sie im Königreich Bayern gegenwärtig gelten oder in Zukunft gelten werden, in Wirksamkeit setzen lassen.

5. czikk.[Bearbeiten]

Ő császári és apostoli királyi Felsége az 1. – 3. czikkek és a Bajorországgal kötött külön egyezmény (4. czikk) végrehajtása végett a csatolandó területrészen jelenleg e tekintetben fennálló határozmányokat ideértve a fogyasztási adókra és az állami egyedáruságokra vonatkozó szabályokat is meg fogja szüntetni, és azon intézkedéseket léptetendi életbe, melyek e tekintetben a bajor királyságban jelenleg érvényben állanak, vagy jövőben érvényben lesznek.

Artikel 6.[Bearbeiten]

Sollten im deutschen Zollgebiet, beziehungsweise im Königreich Bayern, neue Verbrauchssteuern zur Einführung gelangen, so werden die betreffenden Bestimmungen auch in dem angeschlossenen Gebietstheil in Kraft gesetzt werden.

6. czikk.[Bearbeiten]

Ha a német vámterületen, illetve a bajor királyságban új fogyasztási adók léptettetnének hatályba az erre vonatkozó határozmányok a csatolt területrészen is életbe fognak léptettetni.

Artikel 7.[Bearbeiten]

Die Bestimmungen des zwischen den Mitgliedern des deutschen Zoll- und Handelsvereins unter dem 11. Mai 1833 [62] abgeschlossenen Zollkartells sollen auch bezüglich des fraglichen Gebietstheils, und zwar unter Ausdehnung derselben auf die in den Artikeln 2 bis 4 bezeichneten Abgaben, zur Anwendung kommen.

7. czikk.[Bearbeiten]

A német vám- és kereskedelmi egylet tagjai között 1833. évi május hó 11-én kötött vámkartell határozatai, még pedig ezeknek a 2. és 4. czikkben megjelölt adókra való kiterjesztése mellet a kérdéses területrészre is alkalmaztatni fognak.

Artikel 8.[Bearbeiten]

Die Erhebung und Verwaltung der Zölle und der in den Artikeln 2 und 6 bezeichneten Steuern, sowie die Ausführung der Bestimmungen über die Statistik erfolgt in dem anzuschließenden Gebietstheil durch die bayerischen Zoll- und Steuerbehörden und -Beamten.

8. czikk.[Bearbeiten]

A vámokkal és a 2. és 6. czikkben megjelőlt adókat a csatolandó területrészen a bajor vám- és adóügyi hatóságok és hivatalnokok fogják beszedni és kezelni.
Ugyanezen közegek fogják a statisztikára vonatkozó határozatokat is végrehajtani.
Die Abgaben sind in deutscher Währung zu entrichten. Die Beitreibung derselben im Wege der Zwangsvollstreckung erfolgt auf Ersuchen durch die österreichischen Behörden.
Az imént említett szolgáltatások német pénzértékben fizetendők. Ezeknek kényszervégrehajtás utján való behajtását megkeresésre az osztrák hatóságok fogják eszközölni.

Artikel 9.[Bearbeiten]

Die in dem fraglichen Gebietstheil begangenen Zuwiderhandlungen gegen die Zoll- und Steuergesetze können durch Strafbescheid der bayerischenVerwaltungsbehörden erledigt werden, sofern der anwesende Beschuldigte sofort seine Unterwerfung erklärt und zugleich Strafe und Kosten entrichtet oder genügende Sicherheit wegen derselben leistet. In diesem Falle verbleiben die Geldstrafe und die eingezogenen Gegenstände der bayerischen Staatskasse.

9. czikk.[Bearbeiten]

A kérdéses területrészen a vám- és adótörvények ellen elkövetett kihágások a bajor közigazgatási hatóságok büntető eljárása utján intézhetők, a mennyiben a jelenlevő vádlott azonnal kijelenti, hogy magát az ekkép hozandó határozatnak aláveti és egyuttal a birságot és költségeket lefizeti vagy ezek tekintetében elegendő biztosítékot fog nyuj tani. Ezen esetben a pénzbüntetés és a lefoglalt tárgyak a bajor állampénztárt illetik.
Im Uebrigen erfolgt die Untersuchung und Bestrafung der bezeichneten Zoll-und Steuervergehen durch die österreichischen Behörden und bleibt die Ausübung des Begnadigungs- und Strafverwandlungsrechts Seiner Kaiserlichen und Königlichen Apostolischen Majestät vorbehalten. Die von den österreichischen [63] Behörden verhängten Geldstrafen und eingezogenen Gegenstände fallen der österreichischen Staatskasse zu. Die hinterzogenen Abgabenbeträge, soweit sie beigetrieben oder aus dem Erlöse der eingezogenen Gegenstände berichtigt werden können, sind an das zuständige bayerische Hauptzollamt abzuführen.
Egyébként az említett vám-és adókihágások megvizsgálását és megfenyitését az osztrák hatóságok eszközlik és a kegyelmi és büntetés megváltoztatási jognak gyakorlása ő császári és apostoli királyi Felsége részére marad fenntartva. Az osztrák hatóságok által kiszabott pénzbüntetések és lefoglalt tárgyak az osztrák állampénztár javára esnek. A megrövidített jövedékek, a mennyiben behajthatók, vagy a lefoglalt tárgyak eladási árából kiegyenlíthetők, az illetékes bajor fövámhivatalnak átszolgáltatándók.

Artikel 10.[Bearbeiten]

Die Bestimmungen, welche für Angehörige des Deutschen Reichs bei dem Verkehr der Handlungsreisenden und bei dem Gewerbebetriebe im Umherziehen, sowie beim Besuch der Märkte und Messen im Inlande gelten, sollen auch auf den anzuschließenden Gebietstheil und seine Bewohner Anwendung finden.

10. czikk.[Bearbeiten]

Azon határozatok, melyek a német birodalom alattvalóira nézve a kereskedelmi utazók működése, a vándoripar gyakorlása, valamint a belföldi vásárok és sokadalmak látogatása tekintetében fennállanak, a csatolandó területrészre és lakosaira is alkalmaztatni fognak.

Artikel 11.[Bearbeiten]

Hinsichtlich des Verkehrs mit den einzelnen Theilen des deutschen Zollgebiets wird der anzuschließende Gebietstheil dem bayerischen Gebiet gleichgestellt.

11. czikk.[Bearbeiten]

A német vámterület egyes részeivel való forgalom tekintetében a csatolandó területrész a bajor területtel egyenlőnek tekintetik.

Artikel 12.[Bearbeiten]

Von dem Reinertrage der im deutschen Zollgebiet zur Erhebung gelangenden gemeinschaftlichen Einnahmen (Artikel 1 bis 3 und 6) erhält Oesterreich-Ungarn den nach dem Verhältniß der Bevölkerung auf die Gemeinde Mittelberg fallenden Antheil abzüglich desjenigen Betrages, um welchen sich die der Königlich bayerischen Regierung vom Reich zu vergütenden Kosten der Grenzzollverwaltung in Folge des Zollanschlusses der Gemeinde Mittelberg erhöhen werden.

12. czikk.[Bearbeiten]

A német vámterületen beszedendő közös bevételek (1. – 3. és 6. czikk) tiszta jövedelméből a népesség aránya szerint Mittelberg községre eső rész Ausztria-Magyarországot fogja illetni; mindazonáltal ebből még levonandó lesz azon összeg, melylyel a német birodalom által a bajor királyi kormánynak megtérítendő határvámigazgatási költségek, Mittelberg község vámcsatolása következtében, növekedni fognak.

Artikel 13.[Bearbeiten]

Vor Herstellung des freien Verkehrs zwischen dem deutschen Zollgebiet und [64] der Gemeinde Mittelberg wird eine Nachversteuerung der in dem angeschlossenen Gebietstheil vorhandenen Bestände an ausländischen Waaren, sowie eine Abstempelung der dort vorhandenen Spielkarten mit dem deutschen Stempel stattfinden. Der Ertrag der Nachsteuer verbleibt dem Deutschen Reich.

13. czikk.[Bearbeiten]

A német vámterület és Mittelberg község közötti szabad forgalom létesitése előtt a csatolt területrészen levő külföldi árúkészletek pótmegadóztatás alá fognak vétetni és az ott készletben lévő játékkártyák a német bélyeggel fognak lebélyegeztetni. A pótmegadóztatás jövedelme a német birodalmat illeti.

Artikel 14.[Bearbeiten]

Der gegenwärtige Vertrag wird ratifizirt werden und der Austausch der Ratifikationen sobald als möglich erfolgen.

14. czíkk.[Bearbeiten]

A jelen szerződés jóvá fog hagyatni; a jóváhagyási okiratok pedig a lehető legrövidebb idő alatt lesznek kicserélendők.
Der Vertrag wird am ersten Tage des dritten Monats nach dem Monat, in welchem der Austausch der Ratifikationen stattfindet, in Wirksamkeit treten und zehn Jahre, vom Tage des Inkrafttretens an gerechnet, in Wirksamkeit bleiben.
A szerződés hatályba lép a jóváhagyási okiratok kicserélését követő hónaptól számitott harmadik hónap első napján és e hatályba lépés napjától számitott tíz éven át fog érvényben maradni.
Wenn ein Jahr vor Ablauf dieses Zeitraums keiner der vertragschließenden Theile dem anderen durch eine amtliche Erklärung seine Absicht kundgiebt, die Wirksamkeit dieses Vertrages aufhören zu lassen, so wird derselbe als auf fernere 10 Jahre und so weiter von 10 zu 10 Jahren verlängert angesehen werden.
Ha ezen idő lejárta előtt egy évvel a szerződő felek egyike sem fejezné ki, hivatalos nyilatkozat utján, a jelen szerződés hatályának megszüntetése iránti szándékát, akkor ez ujabbi tíz évre és így tovább tíz évről tíz évre meghosszabbítottnak fog tekintetni.
Zu Urkund dessen haben die beiderseitigen Bevollmächtigten den gegenwärtigen Vertrag unterzeichnet und ihre Siegel beigedrückt.
Minek hiteléül mindkét fél meghatalmazottai a jelen szerződést aláirtak és pecsétjeikkel ellátták.
So geschehen zu Wien, am 2. Dezember 1890.
Kelt Bécsben, 1890. évi deczember hó 2an.
(L. S.)       H. VII. P. Reuß.
(L. S.)       Kálanoky.

[65]

Schlußprotokoll.[Bearbeiten]

Zárjegyzőkönyv.[Bearbeiten]

Bei der Unterzeichnung des Vertrages, betreffend den Anschluß der österreichischen Gemeinde Mittelberg an das Zollsystem des Deutschen Reichs, haben die beiderseitigen Bevollmächtigten hinsichtlich des Vertrages die nachstehenden Erklärungen abgegeben: Mittelberg osztrák községnek a német birodalom vámrendszeréhez csatolása iránt kötött szerződés aláirása alkalmával a mindkét részrőli meghatalmazottak a szerződés tekintetében a következő nyilatkozatot tették:

I. Zu Artikel 1.[Bearbeiten]

Es bestand Einverständniß darüber, daß in der Gemeinde Mittelberg auch die für das Deutsche Reich geltenden Bestimmungen über Ein-, Aus- und Durchfuhrverbote, und zwar sowohl diejenigen, welche auf der Zollgesetzgebung, als diejenigen, welche auf sanitäts- oder veterinärpolizeilichen Bestimmungen beruhen, ebenso wie in Bayern zur Anwendung zu bringen sind.

I. Az 1. czikkhez.[Bearbeiten]

Egyetértés volt arra nézve, hogy Mittelberg községben a be-, ki- és átviteli tilalmakra vonatkozólag is a német birodalomra nézve érvényes határozatok, még pedig ugy azok, melyek a vámügyi törvenyhozási intézkedéseken mint azok, melyek közegészségügyi és állategészség rendőri határozatokon alapulnak, épen úgy mint Bajorországban alkalmaztatni fognak.
Zu diesem Zweck wird die Königlich bayerische Regierung die auf Grund der bezeichneten Bestimmungen seitens des Deutschen Reichs beziehungsweise Bayerns ergehenden Ein-, Aus- und Durchfuhrverbote, welche auf die Gemeinde Mittelberg Anwendung finden sollen, ohne Verzug zur Kenntniß der K. K. österreichischen Regierung bringen.
E czélból a bajor királyi kormány az említett határozatok alapján a német birodalom, illetve Bajorország által kibocsátandó be-, ki- és átviteli tilalmakról, melyek Mittelberg községre alkalmaztatni fognak az osztrák cs. kir. kormányt haladéktalanul értesíteni fogja.

II. Zu Artikel 5 und 6.[Bearbeiten]

Die Königlich bayerische Regierung wird der K. K. österreichischen Regierung diejenigen Gesetze und Verordnungen mittheilen, welche von der letzteren in der Gemeinde Mittelberg in Wirksamkeit zu [66] setzen sind. Durch die Verabredung im Artikel 5 wird selbstverständlich in keiner Weise verhindert, daß die K. K. österreichische Regierung in der Gemeinde Mittelberg Volkszählungen nach den diesfalls für das österreichische Staatsgebiet gültigen Bestimmungen auch fernerhin wird vornehmen können.

II. Az 5. és 6. czikkhez.[Bearbeiten]

A bajor kir. kormány az osztrák cs. kir. kormánynyal azon törvényeket és rendeleteket közölni fogja, melyek ez utóbbi által Mittelberg községben életbeiéptetendők. Az 5. czikkben foglalt megállapodás őnként értetőleg semmikép sem fog akadályúl szolgálni hogy az osztrák cs. kir. kormány Mittelberg községben az osztrák államterületre nézve e tekintetben érvényes határozatok szerint népszámlálást ezentúl is foganatosíthasson.

III. Zu Artikel 8.[Bearbeiten]

1. Der anzuschließende Gebietstheil wird Grenzbezirk im Sinne des deutschen Zollgesetzes.

III. A 8. czikkhez.[Bearbeiten]

1. A csatolandó területrész a német vámtörvény értelmében határszéli kerületet fog képezni.
2. Die Anordnungen der bayerischen Zoll- und Steuerverwaltung werden auf Ersuchen durch die zuständigen österreichischen Behörden zur Veröffentlichung gebracht.
2. A bajor vám- és adóigazgatás intézkedései megkeresésre az illetékesb osztrák hatóságok által közhírré fognak tétetni.
3. Von österreichischer Seite wird zu denjenigen Maßnahmen, welche seitens der Königlich bayerischen Verwaltung in Betreff der Einrichtung des Zoll- und Steuerdienstes in der Gemeinde Mittelberg getroffen werden, im Voraus die Zustimmung, sowie ferner die Bereitwilligkeit erklärt, auf Ersuchen der bezeichneten Verwaltung für die Beschaffung der erforderlichen Räumlichkeiten zur Unterbringung der Amtsstellen und Beamten gegen entsprechende Vergütung Sorge zu tragen.
3. Az osztrák kormány azon intézkedésekhez, melyeket a bajor királyi igazgatás a vám- és adóügyi szolgálatnak Mittelberg községben való szervezése tekintetében tesz, előzetesen hozzájárulását továbbá készségét jelenti ki az iránt is hogy az említett igazgatás megkeresésére a hivatalok és hivatalnokok elhelyezésére szükséges helyiségek rendelkezésre bocsátásáról megfelelő kárpótlás mellett gondoskodni fog.
4. Bei der Ausübung dieses Amtes verfahren die bayerischen Beamten nach den in Bayern geltenden Bestimmungen, sonach insbesondere auch in Bezug auf den Waffengebrauch, die provisorische Festnahme von Personen, die vorläufige Beschlagnahme von Waaren.
4. Ebbéli hivatalos működésüknél a bajor hivatalnokok a Bajorországban érvényes határozatok szerint járnak el, így nevezetesen a fegyverhasználat, a személyeknek ideiglenes letartóztatása és az árúknak előleges lefoglalása tekintetében is.
5. Die österreichischen Justiz- und Polizeibehörden werden den bayerischen Zoll- und Steuerbeamten in dem anzuschließenden Gebietstheil in Beziehung auf die Ausübung ihres Amtes vollen [67] Schutz und jeden gesetzlich zulässigen Beistand gewähren.
5. Az osztrák jogszolgáltatási- és rendőri hatóságok a bajor vám- és adóhivatalnokokat a csatolandó területrészen hivatalos működésük közben teljes oltalomban és minden törvényileg megengedett segélyben részesíteni fogják.
6. Für strafbare Handlungen im Amte, welche in dem anzuschließenden Gebietstheil von bayerischen Zoll- oder Steuerbeamten begangen werden, sind die österreichischen Gerichte nicht zu ständig.
6. A csatolandó területrészen a bajor vám- és adóhivatalnokok által hivatalos minőségükben elkövetett büntetendő cselekmények tekintetében az osztrák bíróságok nem illetékesek.
7. Die bayerischen Zoll- und Steuerbeamten sollen in dem angeschlossenen Gebietstheil zu direkten, an den Staat, das Land oder die Gemeinde zu entrichtenden Personalabgaben nicht herangezogen werden.
7. A bajor vám- és adóhivatalnokok a csatolt területrészen személyüket illető állami, tartományi vagy községi egyenes adók fizetésére nem kötelezhetők.

IV. Zu Artikel 9.[Bearbeiten]

1. Auf die Zoll- und Steuervergehen sind die im Deutschen Reich, beziehungsweise in Bayern, geltenden Strafbestimmungen in Anwendung zu bringen. Für das Verfahren sind vorbehaltlich der Bestimmung in Ziffer 4 die österreichischen Gesetze maßgebend, deren bezügliche Bestimmungen die K. K. österreichische Regierung der Königlich bayerischen Regierung mittheilen wird.

IV. A 9. czikkhez.[Bearbeiten]

1. A vám- és adókihágásokra, a német birodalomban, illetve Bajorországban fennálló büntető határozatok alkalmazandók. Az eljárásra nézve a 4. pont alatt foglalt határozat fentartása mellett az osztrák törvények irányadók, melyeknek ide vonatkozó határozatait az osztrák cs. kir. kormány a bajor kir. kormánnyal közölni fogja.
2. Die Akten über Zoll- und Steuervergehen sind, soweit thunlich, vor der Entscheidung zu etwaiger Aeußerung, jedenfalls aber nach erfolgter Entscheidung zur Kenntnißnahme von den betreffenden österreichischen Behörden dem zuständigen bayerischen Hauptzollamt mitzutheilen.
2. A vám- és adókihágásokra vonatkozó ügyiratok, a mennyire lehetséges, eldöntés előtt esetleges vélemény nyilvánítás végett, mindenesetre azonban eldöntés után tudomás vétel végett az illető osztrák hatóságok által az illetékes bajor fővámhivatallal közlendők.
3. Begnadigungs- oder Strafverwandlungsgesuche werden der Königlich bayerischen Regierung vor der Bescheidung zu etwaiger Aeußerung mitgetheilt werden. Von der ergangenen Entschließung ist dieselbe in Kenntniß zu setzen.
3. A megkegyelmezés, vagy a büntetés megváltoztatása iránti kérvények a bajor királyi kormánynyal eldöntés előtt esetleges vélemény nyilvánítás végett közöltetni fognak. A hozott határozatról a bajor kormány értesítendő.
4. In Fällen des Absatzes 1 des Artikels 9 sind auch für das Verfahren [68] die in Bayern geltenden Bestimmungen maßgebend.
4. A 9. czikk 1 bekezdésének eseteiben az eljárásra nézve is a Bajorországban érvényes határozatok irányadók.

V. Zu Artikel 11.[Bearbeiten]

Die im Artikel 11 ausgesprochene Gleichstellung erstreckt sich selbstverständlich auch auf die veterinäre Zulassung des Mittelberger Viehes in Bayern, beziehentlich im deutschen Zollgebiet.

V. A 11. czikkhez.[Bearbeiten]

A 11. czikkben megállapított egyenlő elbánás önként értetőleg mittelbergi állatoknak Bajorországba illetve a német vámterületre állategészségügyi tekintetben való bebocsátására is kiterjed.

VI. Zu Artikel 12.[Bearbeiten]

Die Auszahlung des auf Oesterreich-Ungarn entfallenden Antheils an dem Ertrage der Zölle und gemeinschaftlichen Steuern erfolgt im Anschluß an die für das deutsche Zollgebiet stattfindenden Einnahmefeststellungen an das K. und K. gemeinsame Ministerium des Aeußern in Wien.

VI. A 12. czikkhez.[Bearbeiten]

A vámok és közös adók jövedelméből Austria-Magyarországra eső rész kifizetése a német vámterületre nézve eszközölt bevételi megállapításokkal kapcsolatosan Bécsben a cs. és kir. közös külügyi ministeriumnak fog kifizettetni.

VII. Zu Artikel 13.[Bearbeiten]

Die K. K. österreichische Regierung wird die im gemeinsamen Einvernehmen festgestellte Verordnung über die Nachversteuerung und über die Abstempelung der Spielkarten erlassen.

VII. A 13. czikkhez.[Bearbeiten]

Az osztrák cs. kir. kormány a pótmegadóztatásra és a játékkártyák lebélyegzésére vonatkozólag közös egyetértéssel megállapított rendeletet fog kibocsátani.
Die Nachsteuerkommission soll aus einem Vorsitzenden und zwei Mitgliedern bestehen, von denen die Königlich bayerische Regierung den Vorsitzenden und eines der Mitglieder, die K. K. österreichische Regierung das andere Mitglied bestellt.
A pótmegadóztatást teljesítő bizottság egy elnökből és két tagból fog állani, kik közül az elnököt és egy tagot a bajor kir. kormány, a másik tagot az osztrák cs. kir. kormány rendeli ki.
Die zur Vornahme der Revisionen erforderlichen Zollbeamten stellt die Königlich bayerische Regierung zur Verfügung; dieselbe bestimmt auch die Zollstelle, an welche die Anmeldungen einzureichen und die Nachsteuerzahlungen zu leisten sind. Die erforderlichen Bekanntmachungen erfolgen durch die K. K. österreichische Regierung. [69]
A felülvizsgálatok teljesítéséhez szükséges vámhivatalnokokat a bajor királyi kormány bocsátja rendelkezésre; ugyanaz megállapítja a vámhivatalt is, melynél a bejelentések teendők és az utólagosan kivetett adók fizetendők. A szükséges hirdetményeket az osztrák cs. kir. kormány teszi közzé.
Bei Durchführung der Nachversteuerung wird im Allgemeinen mit möglichster Schonung und Raschheit verfahren und so vorgegangen werden, daß der landwirthschaftliche und gewerbliche Verkehr der Nachsteuerpflichtigen nicht darunter leidet. Insbesondere wird für die aus dem anzuschließenden Gebietstheil herstammenden gewöhnlichen Landesprodukte (Holz, Vieh, Käse, Butter u. dergl.) der zur Befreiung von der Nachsteuer erforderliche Nachweis dieses Ursprunges thunlichst erleichtert werden.
A pótmegádóztatás általában lehető kímélettel és gyorsasággal és olyképen fog végeztetni, hogy az által az utólagos adózásra kötelezettek mezőgazdasági és ipari forgalma ne szenvedjen. Különösen a csatolandó területrészből származó közönséges mezőgazdasági termények tekintetében (fa, állatok, sajt, vaj és effélék) ezen származásuknak az utólagos megadóztatás alóli felmentéshez szükséges igazolása meg fog lehetőleg könynyittetni.
(L. S.)       H. VII. P. Reuß.
(L. S.)       Kálanoky.


__________________


Der vorstehende Vertrag nebst Schlußprotokoll ist ratifizirt worden und die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden hat am 27. Februar 1891 stattgefunden.


__________________


[70] Bei der Unterzeichnung des Vertrages, betreffend den Anschluß der österreichischen Gemeinde Mittelberg an das Zollsystem des Deutschen Reichs, vom heutigen Tage ist von den beiderseitigen Bevollmächtigten die in Ziffer VII des Schlußprotokolls zu dem gedachten Vertrage erwähnte Verordnung über die Nachversteuerung und über die Abstempelung der Spielkarten in der Anlage festgestellt worden.

(L. S.)       H. VII. P. Reuß.       (L. S.)       Kálnoky.


__________________


Verordnung,
betreffend
die Nachversteuerung der Waarenbestände und die Abstempelung der Spielkarten in der dem deutschen Zollgebiet anzuschließenden Gemeinde Mittelberg.
__________________


I. Nachversteuerung der Waarenbestände.[Bearbeiten]

§. 1.[Bearbeiten]

Alle Waaren, welche sich am (Datum des Tages des Zollanschlusses) in der dem deutschen Zollgebiet anzuschließenden Gemeinde Mittelberg befinden, unterliegen mit den in §§. 2 und 3 bezeichneten Ausnahmen der Nachversteuerung nach den Sätzen und Bestimmungen des deutschen Zolltarifgesetzes vom 15. Juli 1879 und der dasselbe abändernden später ergangenen Gesetze, gleichviel ob der Inhaber ein Handel- und Gewerbetreibender ist oder nicht.

§. 2.[Bearbeiten]

Waaren, welche schon gebraucht und bisher im Besitze des Inhabers gewesen sind, sowie Waaren, von denen nachgewiesen wird, daß sie entweder in dem anzuschließenden Gebietstheil erzeugt oder verfertigt worden sind oder aus dem deutschen Zollgebiet herstammen, bleiben von der Nachsteuer befreit.
Ausgenommen sind Bier, Branntwein, Salz, Taback und Tabackfabrikate, sowie Zucker. Indessen soll die Nachsteuer für Bier, welches im deutschen Zollgebiet [71] oder in dem anzuschließenden Gebietstheil hergestellt ist, nur 3,25 Mark für ein Hektoliter, und für Branntwein, welcher ebendaselbst erzeugt ist, nur 0,86 Mark für ein Liter reinen Alkohols betragen.
Auch sollen die nach §. 1 der Nachsteuer unterworfenen Waaren von dieser Steuer frei gelassen werden, wenn sie nach erfolgter vorschriftsmäßiger Anmeldung bei der nach §. 5 kompetenten Zollstelle binnen einer von dieser zu bestimmenden Frist über die Zollgrenze hinausgeschafft oder unter Beobachtung der im deutschen Zollgebiet bestehenden Vorschriften in eine amtliche Niederlage beziehungsweise ein Privattransitlager gebracht oder auf fortlaufendes Konto oder auf eisernen Zollkredit angeschrieben und, soweit nöthig, zu dem Ende einstweilen unter Zollverschluß gestellt werden.

§. 3.[Bearbeiten]

Ferner bleiben von der Nachsteuer die eigenen Waarenvorräthe befreit, wenn deren Gesammtmenge bei einem und demselben Inhaber:
a) an Manufakturwaaren zusammm „zwölf und fünf Zehntel Kilogramm“,
b) an sonstigen Waaren jeder Tarifnummer, beziehungsweise Unterabtheilung einer Tarifnummer „zwölf und fünf Zehntel Kilogramm“
nicht übersteigt.
Der Inhaber größerer Mengen hat keinen Anspruch auf Absetzung der sonst von der Nachsteuer freigelassenen Quantitäten und muß das Ganze ohne Abzug nachversteuern.

§. 4.[Bearbeiten]

Zur Entrichtung der Nachsteuer ist der Inhaber der Waare verpflichtet.

§. 5.[Bearbeiten]

Der Inhaber nachsteuerpflichtiger Waaren hat diese, gleichviel ob er sie in seinen eigenen oder in fremden Räumen aufbewahrt, spätestens bis zum (Datum des zweiten Tages nach dem Tage des Zollanschlusses), diesen Tag eingeschlossen, bei der zu bestimmenden Zollstelle anzumelden.
Dasselbe gilt auch von allen denjenigen Waaren, für welche auf Grund des §. 2 eine Befreiung von der Nachsteuer beansprucht wird. Ausgenommen hiervon sind nur die eigenen Waaren des Nachsteuerpflichtigen, welche schon von demselben gebraucht worden (§. 2), sowie diejenigen, deren Gesammtbestände die im §. 3 angegebenen Mengen nicht übersteigen.
Waaren, an welchen einem Anderen das Eigenthumsrecht zusteht, hat der Inhaber ohne Rücksicht auf deren Menge anzumelden.

§. 6.[Bearbeiten]

Die Anmeldung muß, soweit nicht von der Nachsteuerkommission (§. 8) für einzelne Fälle Ausnahmen zugelassen werden, schriftlich nach dem beigefügten Muster unter Ausfüllung der Spalten 1 bis 8 geschehen, vom Anmelder unterschrieben und in zweifacher gleichlautender Ausfertigung übergeben werden. [72]
Bei jedem einzelnen Posten ist zu bemerken, ob das Gewicht Brutto oder Netto angegeben ist.

§. 7.[Bearbeiten]

Wer am Tage des Zollanschlusses einem Handel- oder Gewerbetreibenden bauliche Räume, welche nicht Bestandtheile oder Zubehör von dessen Wohnung sind, vermiethet oder demselben deren Benutzung oder Mitbenutzung gestattet hat, ist verpflichtet, hiervon binnen der im §. 5 erwähnten Frist der ebendaselbst bezeichneten Amtsstelle Anzeige zu machen.

§. 8.[Bearbeiten]

Die Beträge der zu entrichtenden Nachsteuer worden nach vorgängiger Revision von einer einzusetzenden Nachsteuerkommission ermittelt und festgestellt.
Diese in Gemäßheit der Verabredung in Ziffer VII des Schlußprotokolls zu dem Anschlußvertrage zusammengesetzte Kommission vollzieht ihre Aufgabe unter angemessener Beobachtung der ebendaselbst anerkannten Rücksichten.

§. 9.[Bearbeiten]

Die Revisionen geschehen unter Leitung der Kommission durch die von derselben hierzu angewiesenen Zollbeamten. Diesen sind die zur Nachsteuer angemeldeten Waarenvorräthe vorzuzeigen, und nicht allein die zu deren Aufbewahrung dienenden, sondern auch sämmtliche sonstige bauliche Räume nachzuweisen und auf Verlangen zu eröffnen, welche – wie Läden, Waarenkammern, Speicher, Keller, Bodenräume, Schuppen – zur Aufnahme von Waaren benutzt zu werden pflegen.
Die Durchsuchung anderer als der vorerwähnten Räume ohne Zustimmung des Inhabers ist den revidirenden Zollbeamten nur unter Zuziehung eines Orts- oder Polizeibeamten gestattet.
Der Inhaber der Waare ist verpflichtet, die zu deren Revision erforderliche Hülfe sofort zu beschaffen und die zur Verwiegung erforderlichen Geräthe und Behälter zur Verfügung zu stellen.

§. 10.[Bearbeiten]

Bis zu dem Zeitpunkt, in welchem die Revision der nachsteuerpflichtigen Waaren gänzlich beendet sein wird, dauert die Grenzbewachung und Zollerhebung von Seiten der Königlich bayerischen Zollverwaltung gegen den dem Zollgebiet anzuschließenden Gebietstheil fort. Der Zeitpunkt, von welchem an der freie Verkehr mit dem Zollgebiet eintreten kann, wird öffentlich bekannt gemacht.
Bis zu dem gleichen Zeitpunkt unterliegt der Verkehr innerhalb des anzuschließenden Gebietstheils der Beschränkung, daß Waaren, welche der Nachsteuer unterliegen, bei Strafe der Konfiskation
1. vom Tage des Zollanschlusses ab bis zu geschehener Anmeldung aus dem Hause, in welchem dieselben sich befinden, und
2. nach geschehener Anmeldung von den in diesen bezeichneten Lagerräumen
nicht ohne Erlaubniß der Nachsteuerkommission entfernt werden dürfen. [73]

§. 11.[Bearbeiten]

Von der im §. 10 angeordneten Beschränkung sind ausgenommen:
a) der gewöhnliche Kleinverkauf unter der Bedingung, daß jede verkaufte Menge einer an sich nachsteuerpflichtigen Waare vor Aushändigung derselben abgesondert vom Verkäufer in ein den revidirenden Zollbeamten auf Verlangen vorzulegendes Verzeichniß eingetragen wird,
b) der Verbrauch im Haushalt des Waareninhabers,
c) der gewöhnliche landwirthschaftliche Betrieb.
Auch ist die Kommission befugt, Waarenbestände bis zu beendigter Revision unter Zollverschluß zu stellen und dadurch der einseitigen Verfügung des Inhabers einstweilen zu entziehen.

§. 12.[Bearbeiten]

Die festgesetzten Beträge der Nachsteuer sind, nachdem dieselben den Zahlungspflichtigen bekannt gemacht sein werden, unbeschadet der nach §. 13 zulässigen Beschwerde, binnen acht Tagen an diejenige Zollstelle zu entrichten, welche den Zahlungspflichtigen bei Bekanntmachung des zu zahlenden Nachsteuerbetrages bezeichnet werden wird.
Für Beträge von mehr als „Sechzig Mark“ sollen auf Antrag der Betheiligten angemessene Zahlungsfristen bewilligt werden, vorbehaltlich der von der Zollbehörde für größere Posten zu erfordernden Sicherheitsleistung.
Für die Beitreibung rückständiger Nachsteuerbeträge kommen die Vorschriften wegen exekutivischer Beitreibung der direkten und indirekten Steuern seitens der Verwaltungsbehörden zur Anwendung.

§. 13.[Bearbeiten]

Beschwerden über die Entscheidungen der Kommission sind innerhalb vierzehn Tagen nach Eröffnung der Entscheidung bei dem Königlich bayerischen Generaldirektor der Zölle und indirekten Steuern anzubringen, welcher über dieselben endgültig befindet.

§. 14.[Bearbeiten]

Der Waareninhaber, welcher nach §§. 5 und 6 eine Anmeldung abzugeben hat und solches unterläßt, oder welcher in der abgegebenen Anmeldung einzelne zu deklarirende Waaren ganz verschweigt oder in einer Menge oder Beschaffenheit anmeldet, die eine Verringerung der nach der gegenwärtigen Verordnung zu entrichtenden Nachsteuer würde zur Folge gehabt haben, oder welcher in anderer Weise eine Verkürzung des gesetzlichen Abgabebetrages durch Täuschung der Revisionsbeamten versucht, macht sich der Eingangszolldefraudation schuldig.
Desselben Vergehens macht sich schuldig, wer über eine nach §§. 2 oder 11 unter Zollverschluß gesetzte Waare eigenmächtig verfügt. Die Unterlassung der nach §. 7 von den Vermiethern etc. der Lagerräume zu machenden Anzeige wird nach Beschaffenheit der Umstände als Theilnahme an der versuchten oder vollbrachten Zolldefraudation oder als Ordnungswidrigkeit geahndet. [74]
Andere nicht besonders mit Strafe bedrohte Zuwiderhandlungen gegen diese Verordnung sind als Ordnungswidrigkeiten mit Strafe bis zu einhundertundfünfzig Mark, die Verletzung des nach §§. 2 oder 11 angelegten Verschlusses, ohne Beabsichtigung der Zolldefraudation, aber ist nach Maßgabe des deutschen Vereinszollgesetzes als Verletzung des amtlichen Waarenverschlusses zu bestrafen.

§. 15.[Bearbeiten]

Uebertretungen der in dieser Verordnung enthaltenen Vorschriften sind in dem für das Verfahren in Zollkontraventionssachen angeordneten Wege zur Untersuchung zu ziehen. Die Bestimmungen des §. 39 Alinea 3 und des §. 137 des deutschen Vereinszollgesetzes finden bei Zuwiderhandlungen gegen die Vorschriften der gegenwärtigen Verordnung ebenfalls Anwendung.

II. Abstempelung der Spielkarten.[Bearbeiten]

§. 16.[Bearbeiten]

Alle in dem anzuschließenden Gebietstheil am (Datum des Tages des Zollanschlusses) vorhandenen Spielkarten, welche nicht bereits mit dem deutschen Spielkartenstempel versehen sind, sind innerhalb sieben Tagen nach dem Tage des Zollanschlusses der im §. 5 bezeichneten Zollstelle zur Abstempelung mit diesem Stempel vorzulegen. Die fraglichen Spielkarten sind, wenn sie mit dem österreichischen oder dem ungarischen Spielkartenstempel versehen sind, auf dem Blatte, welches diesen Stempel trägt, und zwar ohne Erhebung einer Abgabe mit dem ihrer Blätterzahl entsprechenden deutschen Stempel abzustempeln. Sind die fraglichen Spielkarten nicht mit dem österreichischen oder dem ungarischen Spielkartenstempel versehen, so werden dieselben zunächst zur Prüfung der Frage, ob eine Hinterziehung des österreichischen Spielkartenstempels vorliegt, der zuständigen österreichischen Behörde zugestellt; werden sie von dieser nicht für verfallen erklärt, so sind sie der Anmeldestelle zurückzusenden, welche sie nach Maßgabe der Bestimmungen des deutschen Gesetzes, betreffend den Spielkartenstempel, und unter Erhebung der diesem Gesetze entsprechenden Abgabe abstempelt.

§. 17.[Bearbeiten]

Spielkarten, welche der Vorschrift des §. 16 zuwider mit dem erforderlichen deutschen Stempel nicht versehen sind, unterliegen der Einziehung, gleichviel, wem sie gehören, und ob gegen eine bestimmte Person Anklage erhoben wird.
Wer derartige Spielkarten feilhält, veräußert, vertheilt, erwirbt, damit spielt oder solche wissentlich im Gewahrsam hat, verfällt für jedes Spiel in eine Strafe von dreißig Mark.
Wirthe und andere Personen, welche Gäste halten, haben dieselbe Strafe verwirkt, wenn in ihren Wohnungen oder Lokalen mit derartigen Karten gespielt und nicht nachgewiesen wird, daß dies ohne ihr Wissen geschehen sei.

Formulare zur Anmeldung[Bearbeiten]