Von zu trincken vnd yber weinen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johann Schönsperger
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Von zu trincken vnd yber weinen
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: ca. 1500
Verlag:
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Augsburg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: BSB
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Von zu trinken und über wein.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

Editionsrichtlinien

Editionsrichtlinien:
  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • Die Wiedergabe folgt in der Schreibweise (u/v usw.) und hinsichtlich der Groß- und Kleinschreibung der Vorlage. Allerdings wird zwischen Lang- und Rund-s nicht unterschieden.
  • Übergeschriebene Buchstaben werden mit <sup> hochgestellt, also zum Beispiel uo
  • Abkürzungen sind aufgelöst.



Von zuo trincken vnd yber weinen

VErmerckt vnnder Anndern Vier grosse ybel. so dem meschlichen leib Kommen auß über weinen

Das erst übel Ist zerstoerung der Conplexion[1] vnd der leber des menschen an jren guoten geschicklikeit vnd würckung Warm wein vnmeslich vnnd über flüssiklich getruncken. als sonnderlich jn zuotrincken geschicht. myndert der leber jr natürlich hytz. damit sy deyen sol. vnd er verleürt da pey seyn krafft. guut gebluet zemachen vnd last an seiner stat vil schedlich feichtigkeit. darauß darnach die Wassersucht kumbt Oder ertzündt dye leber so vast vnd benymbt ir die zymlich veichtung. da von nachmals dem menschen der aussatz. oder verlierung seiner synne kumbt

Das Annder ist zerrüttung des hyrns von stetter auffriechung. übersichsteigung der tempf von dem wein jn das haubt da durch das hyren jn hytzigen menschen erhytzt wirt. vnd geschickt zuo vnsynnigkeyt vnnd tobsucht Aber jn kalten menschen die kelte meret. vnd schickt zuo der fallenden sucht. entsetzung der vernunft. vnd zuo dem schlag

Das dritt übel ist die Adersucht. als kram. lem. zitternn. vnd der gleichen Wann der wein vnbeschaydenlich getruncken. wirt zuo zeitten jn dem magen zuo essich. das dann dem geeder gar groß schaden ist Macht auch vntayg. wesserigkeyt. dar durch die adern matt werden. merks wol

Das vierdt ist der gech tod. so durch den schlaff vnd durch das schnarchen die weg des atems werdent verschopt vnd verschlossen. dar durch der mensch erstoeckt wirt.

Damit aber du blindter vnuernüfftiger vnd vichischer zuotrinker. ja vnuernüfftiger dasi das vich. noch pas begreiffen. fassen. vnd behalten mügest. dise obgeschribne. vnd anndre merckliche grosse schwere übel so dir zuo trincken vnnd überweinen an sel. leib. ere. vnnd guot. vnnd hin wider umb was nützbarkeyt vnnd hayls. Messigkeyt. jn essen vnnd sonnderlich jn trincken. bringen vnnd machen ist. so merck mit vleys vnd schreib jn dein hertz. dise nachuolgende gegeneinannder gesetzte. A. B. C. oder Alphabeth

               Zuo trincken macht.

Arm hyt vnnd doert
Basser süchtig am leib weibischer geperd
Contract an den glidern
Dryes vnnd peyl am leib
Ellend erenlos bey allen weisen leüten
Flüssig an dem leib   Mercks wol
Gelsucht gechling sterben
Hayloß heslich
Jrrig jn allen guotten dingen
Kindisch kelbrisch kleffig sich pald zeuerreden
Lesterlich liger hefftig
Müelich zuo vnkeüsch
Nerrisch vnnd vichisch
Onlewntig on achtberlich bey got vnd der welt
Podagra plindt
Quellig leüchtuertig vntzchütiger wort
Rumorisch vnnd geschraijg
Steltzen der zungen schnüpfig schleffrig
Treg vnnd faul zuo allen guoten dingen
Vergessen gottes vnnd sein selbs
Xpi vnnd aller heyligen belaidigung
 yechung aller khaym
Zerbrechung goetlicher gepot vnd ordnung
Türmisch vnnd gantz temisch jm kopf

 

               Messigkeyt macht

Allt achtberlich bey got vnnd der welt
Bolgeschickt am leib jn geperden vnd allen dingen
Czuoterig vnnd resch
Deygkeyt der natur
Erenreich enn gelisch
Fürsichtig vnnd weiß jn thuon vnnd lassen
Gerecht gestlich guot gedechtnus
Heyslich heylig jn worten vnnd wercken
Junck vnnd wol gestalt
Keysch vnnd züchtig
Lewntig loeblich
Mandlich vnnd bestendig
Nutzlich jme selbs vnnd anndern
Obligig gottes gepoten vnd guoter tugent
Parmhertzig jn almuosen
Quemlich vnnd zimlich froelich
Ratsam reich
Starck vnnd gesundt an leib vnnd sel
Todes betrachtung
Vernünfftig
Xpi lieb habung über alle ding
 yechung zuo peichten sein sünd
Zornig wider zuo trincken füllerey vnd alle laster

Mercks wol


     Beschlieslich Auß angetzaigten nützberkeit der messigkeyt vnd treflichen grossen übeln vnd scheden so den menschen auß vnmessigkeyt sonderlich jn über weinen kornen. sol sich pillich ein yedlich frum Christen mensch sich seiner vernunfft gebrauchen. von dem vngehoern. vngeschickten. vnd vichischen laster des zuo trinckens daß do wider got. wider alle vernunfft. vnnd guot syten ist. abtziechen. abstrayffen. vnnd ennthalten. Vnnd mit der hilff gottes. vnnd seiner lieben heyligen. wider alle poese naiglikeyt zuo so teüfflischem vnd verfluochten laster mendlich streben vnnd streyten Hierumb O Christenlicher mensch bit got vnnd sein heyligen. das sy dich woellen genedigklich behüeten vor dem ersten ABC. vnnd füdern zuo dem anndern. etc.


Spil weib vnnd wein. Pringen manigen vmb das sein

  1. complexio = Körperzustand