Vorzeichen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Franz Grillparzer
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Vorzeichen
Untertitel:
aus: Gedichte von Grillparzer.
S. 6
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum: 1817
Erscheinungsdatum: 1872
Verlag:
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Stuttgart, Verlag der J. G. Cotta’schen Buchhandlung.
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: ALO und Scan auf Commons
Kurzbeschreibung:
Erstdruck im Wiener Taschenbuch „Aglaja“ für das Jahr 1821.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[6]           Vorzeichen.

Augen, meiner Hoffnung Sterne,
Dioscuren meiner Fahrt,
Schimmert nicht so hell und feurig!
Denn das kündet, sagt man, Sturm.

5
Und so ist es auch. – Er naht schon,

Denn ich fühl’s an meinem Beben,
Meinem Schwindeln, meinem Wanken,
Daß die Wellen schon empört;
Ueberzieht sich noch der Himmel,

10
Jener Himmel, wo ihr leuchtet,

O, dann rettet mich kein Gott!