Was brauchen wir –? (II)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Kurt Tucholsky
unter dem Pseudonym
Theobald Tiger
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Was brauchen wir –?
Untertitel:
aus: Die Weltbühne. Jahrgang 22, Nummer 12, Seite 447
Herausgeber: Siegfried Jacobsohn
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 23. März 1926
Verlag: Verlag der Weltbühne
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Die Weltbühne. Vollständiger Nachdruck der Jahrgänge 1918–1933. Athenäum Verlag, Königstein/Ts. 1978. Scan auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]
[447]

Was brauchen wir –? von Theobald Tiger

Als falsche Extrablätter riefen,
da traten wir in Reihen an;
und schrieben nur in Feldpostbriefen,
was man doch laut nicht sagen kann.

5
     Gewiß, wir waren Sozialisten

     (nach innen); in den Kompagnien
     gabs keine bessern Infanteristen –
 Aus Disziplin.

Als Noskes Lümmel Blut vergossen,

10
da schwenkten wir in Reihen ein;

gewiß: da lagen die Genossen –
wir drohten tapfer übern Rhein.
     Wenn sie den Klassenkampf verpfuschten,
     auf ihren Sesseln in Berlin –:

15
     dann hielten wir das Maul und kuschten

 aus Disziplin.

Hat Vater Ebert uns verraten,
hat Onkel Hörsing falschen Tritt,
sind wir von Richtern und Soldaten

20
zerstampft –

 wir machen immer mit.
     So werden wir nach dreißig Jahren,
     besiegt, blamiert, verhaun, verschrien,
     getreulich in die Grube fahren.

25
     Aus Disziplin.

 Aus Disziplin.