Wer mir iht bas gelvngē

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Rubin
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Wer mir iht bas gelvngē
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 172v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: ca. 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Wer mir iht bas gelvngen mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[172v]

Wer mir iht bas gelvngē·
dāne mir gelvngē iſt· ich het ǒch bc geſvngē·
darvmbe enwil ich niht v̾zagen·
in welle ir ere ſagē·
d̾ ſv̾zen die ich da mīne·
vn̄ her gemīnet han mit h̾zen vn̄ mit ſīne·
vn̄ mīnen mv̊s die wile ich lebe·
vf liebes lones gebe·
frowē mī la hoͤꝛē mich·
ob mich mī ſang v̾vahe des bit ich·
ſo wil ich ſingē bas dāne ê·
dc ich des vꝛo beſte·