Wilhelm Binder

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilhelm Binder
[[Bild:|220px|Wilhelm Binder]]
[[Bild:|220px]]
Wilhelm Christian Binder
* 16. April 1810 in Weinsberg
† 27. November 1876 in Stuttgart
deutscher Autor, Klassischer Philologe und Gymnasiallehrer
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juni 2017)
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 120496496
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Fürst Clemens von Metternich und sein Zeit-Alter. Eine geschichtlich-biographische Darstellung. Ludwigsburg 1836 Google, Google, Google
  • Alemannische Volkssagen, Geschichten und Mährchen. Gesammelt und neu erzählt. 2 Bände, Stuttgart 1842–1843
  • Der Protestantismus in seiner Selbstauflösung. Eine theologisch-politische Denkschrift in Briefen. 2 Bände, Schaffhausen 1843. Zweite durchgesehene Auflage 1846
  • Der Untergang des Polnischen Nationalstaates. 2 Bände, Stuttgart 1843–1844
  • Geschichte des philosophischen und revolutionären Jahrhunderts mit besonderer Rücksicht auf die Gestaltung der kirchlichen Zustände. 2 Bände, Schaffhausen 1844–1845
  • Dr. Carl Haas und die unredlichen unter seinen Gegnern. Leipzig 1844 Google
  • Medulla proverbiorum Latinorum. Schatzkästlein Lateinischer Sprichwörter. Stuttgart 1856 Internet Archive, Google, Google
  • Ueber Timon den Misanthropen. Ulm 1856 (Schulprogramm) Google
  • Publius Virgilius Maro’s Werke. Deutsch in der Versweise der Urschrift. 3 Bände, Stuttgart 1856–1857
    • Band 1 (1856): Idyllen. Landbau. Jugendgedichte Google
    • Band 2 (1857): Aeneis. I–VI Google
    • Band 3 (1857): Aeneis. VII–XII Google
  • Flores Aenigmatum latinorum. Blumenlese von vierhundert lateinischen Räthseln, Charaden, Logogriphen, Anagrammen und verschiedenen anderen Aufgaben, mit ihren Auflösungen. Im Anhange zweihundert Xenien. Stuttgart 1857 Google
  • Novus Thesaurus Adagiorum Latinorum. Lateinischer Sprichwörterschatz. Stuttgart 1861 Google, Google, Google, Google. 2. Ausgabe 1866 Google
  • Theophrast’s Charaktere. Uebersetzt und erläutert. Stuttgart 1865 Google
  • Zwei Jahre auf dem Hohen-Asberg, in den Jahren 1850 und 1851. Nach meinem Tagebuche. Reutlingen 1868
  • Sprichwörterschatz der Deutschen Nation. Aus mündlichen und schriftlichen Quellen gesammelt; nebst sprachlichen, sachlichen und geschichtlichen Erläuterungen. Stuttgart 1873 Google

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]