Wilhelm Leberecht Götzinger

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilhelm Leberecht Götzinger
Wilhelm Leberecht Götzinger
[[Bild:|220px]]
* 1. September 1758 in Struppen
† 23. April 1818 in Neustadt in Sachsen
Theologe, Schriftsteller
gilt als Erschließer der Sächsischen Schweiz
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 10419605X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Geschichte und Beschreibung des Chursächsischen Amts Hohnstein mit Lohmen, insbesondere der unter dieses Amt gehörigen Stadt Sebniz. Freiberg 1786 Google
  • Rundgesang in der prächtigen Kuhstall-Höhle der sogenannten Sächsischen Schweiz zu singen... Monse, Bautzen 1802
  • Schandau und seine Umgebungen oder Beschreibung der sogenannten Sächsischen Schweiz. G.G. Monse, Bautzen 1804 Google
  • Topo- und Petrographische Reisekarte durch die Sächsische Schweiz und umliegende Gegend. Dresden 1812
  • Predigten für Stadt und Landfamilien über alle Sonn und Festtage des Jahres. 2. Bd. Leipzig 1810 und 1811
  • Das Schandauer Mineralbad. In: Gemeinnützige Beiträge. Dresden 1812, Nr. 20, 22, 30, 50 und 51
  • Herausgeber des Gemeinnützigen Magazins der Sächsischen Schweiz. Pirna 1805 (erschien ab dem 40. Blatt unter dem Titel Gemeinnütziges Pirnaisches Wochenblatt für Stadt und Land)

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • anonymus: Mag. Wilhelm Leberecht Götzinger. 1758–1818, ein Gedenkblatt zum 225. Geburtstag. Sebnitz 1982
  • anonymus: 250 Jahre Wilhelm Leberecht Götzinger. Der Entdecker der Sächsischen Schweiz. Gedenkblatt und Veranstaltungsprogramm
  • Georg Christoph Hamberger, Johann Georg Meusel: Das Gelehrte Teutschland, oder Lexikon der jetzt lebenden teutschen Schriftsteller. Verlag der Meyerischen Buchhandlung, Lemgo 1820, Bd. 17, S. 748
  • Ersch-Gruber: Allgemeine Encyclopädie der Wissenschaften und Künste. 1. Sektion, Teil 73, S. 16