Wolfgang Menzel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfgang Menzel
Wolfgang Menzel
[[Bild:|220px]]
'
* 21. Juni 1798 in Waldenburg (Schlesien)
† 23. April 1873 in Stuttgart
deutscher Literaturkritiker und Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118580949
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Streckverse, Winter, Heidelberg 1823 Google
  • Narcissus. Ein dramatisches Mährchen, Cotta, Stuttgart und Tübingen 1830 Google, Google
  • Geschichte der Deutschen bis auf die neuesten Tage, 3., verm. Aufl. in einem Bande. Mit dem wohlgetroffenen Bildnisse des Verfassers in Stahl und einem Register. Cotta, Stuttgart und Tübingen 1837 Google
    Übersetzung ins Italienische:
    • Storia dei Tedeschi dalla caduta dell’impero fin ad oggi, Corona e Caimi, Milano 1868 – 1869 (=Collana di storie e memorie contemporanee / diretta da w:Cesare Cantù ; 9)
  • Furore. Geschichte eines Mönchs und einer Nonne aus dem Dreißigjährigen Kriege. Ein Roman Leipzig Brockhaus 1851 2 Bände
  • Geschichte Europa's vom Sturze Napoleons bis auf die Gegenwart (1816 – 1856) [Geschichte der letzten 40 Jahre], 2 Bde. Krabbe, Stuttgart

Autobiographie posthum herausgegeben von seinem Sohn Konrad Menzel:

Herausgeber[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Literatur über Wolfgang Menzel in der Landesbibliographie Baden-Württemberg (ab Berichtsjahr 1973)