Zedler:Abtritte

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
fertig
<<<Vorheriger

Abtritt, Häußgen, heimlich Gemach

Nächster>>>

Abtröpffung

Band: 1 (1732), Spalte: 213. (Scan)

[[{{{10}}}|{{{10}}} in Wikisource]]
[[w:{{{11}}}|{{{11}}} in der Wikipedia]]
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|1|Abtritte|213|}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Abtritte|Abtritte|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1732)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Abtritte, sind in denen Bergwercken und zwar in Seigern, offters auch wohl in flachen Fahr-Schächten kleine Bühnlein, oder Sitze, darauf man wegen Gefahr und Beschwerlichkeit derer Aus- und Einfahrenden von der einen Fahrt abtreten, ruhen, und sich wieder nach der andern Fahrt begeben kan; solche sind sehr nöthig, zumahl in Treibe-Schächten, die gemeiniglich weit sind, und wird wohl bey jeder Fahrt ein solcher Abtritt verfertiget, werden auch Absätze, Wechsel, Bühnel, genennet.