Zedler:Berno (Bischof zu Hildesheim)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
fertig
<<<Vorheriger

Berno (Bischof zu Schwerin)

Nächster>>>

Bernoulli (Daniel)

Band: 67 (1752), Spalte: 891. (Scan)

[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|67|Berno (Bischof zu Hildesheim)|891|}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Berno (Bischof zu Hildesheim)|Berno (Bischof zu Hildesheim)|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1752)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Berno, der fünf und zwanzigste Bischof zu Hildesheim, war vorher Decanus, wurde aber seiner treflichen Geschicklichkeit halber 1190 zum Bischof erwählet. Im Jahr 1191 belagerte er nebst Theodorico, Bischoffe zu Halberstadt, und Wittekindo Strigelio, Abte zu Corbey, die Stadt Braunschweig, konnten aber selbige nicht gewinnen. Im Jahr 1194 brachte er die Gebeine seines Vorfahren Bernwards, der vor kurzer Zeit unter die Heiligen war gerechnet worden, in die dasige Dom-Kirche, und hielte hohe Messe darüber, worauf selbige Reliquien dem Kloster St. Michaelis wieder einverleibet wurden. Endlich starb dieser Bischof 1196, im sechsten Jahre seiner Regierung, und wurde mitten in der Dom-Kirche begraben.

Eggehard Chron. Hillesh. ap. Leibniz T. I p. 749. Reutel Chron. Hillesh. p. 90. Catal Episc. Hildes. p. 16. Heinecc. Antiqu. Gosl p. 190. Lauensteins Hildesheim. Kirchen- und Reformat. Histor. Th. I, p. 86. Hübners Polit. Histor. Th. VII, p. 460.