Zedler:Haxthausen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
korrigiert
<<<Vorheriger

Hasunga (Verweisung)

Nächster>>>

Hasungen

Band: 12 (1735), Spalte: 745–746. (Scan)

[[| in Wikisource]]
Haxthausen (Adelsgeschlecht) in der Wikipedia
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|12|Haxthausen|745|746}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Haxthausen|Haxthausen|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1735)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Haxthausen / eine vornehme Adeliche und nunmehro Freyherrliche Familie in Nieder-Sachsen / welche das Erb-Hofmeister-Amt im Stifft Paderborn besitzet.

George von Haxthausen war an. 1556. als erbetener Zeuge bey einem Vertrage / so die von Malsburg aufrichteten. Kuchenbecker Annal. Hussiac. coll. II. n. 6. p. 433. Curt [746] von Haxthausen hat nach Anfang des 16. Seculi gelebet / und ist ein Vater worden Joannis von Axthausen. Sagitt arius Hist. der Grafsch. Gleichen III. p. 418.und Groß-Vater Elmershausen von Axthausen; Dessen Sohn Moritz war Obrister / zeugte Hermann Christianen auf Alpenburg / der um Mitte des 17. Seculi gelebet hat. Zu Ausgang des gedachten Seculi hat sich dieses Geschlecht auch in Meissen durch Christian Augusten / Chur-Sächsischen geheimen Rath / ausgebreitet; welcher seine Güter unweit Dreßden hatte / so dessen Nachkommen annoch besitzen. Friedrich Adolph war an. 1697. Hessen-Casselischer Major von der Leib-Garde und Hof-Marschall. An. 1710. war einer von Haxthausen / Königl. Stallmeister und Staats-Rath am Dänischen Hofe / er danckte aber wenig Jahre hernach ab / behielt doch seine Gage. An. 1712. wird ein Baron von Haxthausen des H. R. Reichs Feld-Marschall-Lieutenant genannt; er ist vermuthlich der Chur-Pfältzische General, Freyherr von Haxthausen / der an. 1715. Gouverneur zu Jülich worden / und an. 1734. gestorben. An. 1733. lebte ein Freyherr von Haxthausen als Cammerherr am Dänischen Hofe.