Zedler:Helmstadt

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
fertig
<<<Vorheriger

Helmsius, Adam

Nächster>>>

Helmstädt

Band: 12 (1735), Spalte: 1310. (Scan)

[[| in Wikisource]]
Halmstad in der Wikipedia
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|12|Helmstadt|1310|}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Helmstadt|Helmstadt|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1735)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Helmstadt oder Helmstädt, Halmste, Halmstadt, Lat. Helmestadium, eine Schwedische Stadt in der Provintz Halland in Süder-Gothland. Sie gehörte vor Zeiten denen Dänen, bis sie an. 1645. krafft des zu Brömsebroo getroffenen Vergleichs denen Schweden nebst der gantzen Provintz eingeräumt wurde. Sie ist befestigt, hat einen guten Hafen, und nahe dabey fällt der Fluß Nis in den Lattegat. Bertius. Miraeus

An. 1535. ward sie vom Graf Johann von Hoya belagert. Aber der Commendant reitzte ihn durch eine besondere Kriegs-List mit seinem Volck einen Anfall zu thun, da er denn sehr übel empfangen wurde. Weil auch die Schweden, so Wartberg belagert, von der Belagerung abstunden und denen Bedrängten zu Hülffe eileten, ward die Belagerung aufgehoben. Laccenius Hist. Suec. VI. p.284. 285. An. 1563. ward es von denen Schweden belagert, aber tapffer gegen dieselbe beschützet. Chytraeus Chron. XXI. p.171.seq.


Helmstadt, eine kleine Stadt zwischen Heidelberg und Wimpffen Chur-Pfaltz gehörig.

Helmstadt, siehe Helmstädt.

Helmstadt, siehe Helmstatt.

Helmstädt in Schweden, siehe Helmstadt.