Zedler:Lichtenstein, eine kleine Stadt und Herrschafft in dem Erz-Gebürgischen Creiße

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
fertig
<<<Vorheriger

Lichtenstein, ein zerstörtes Schloß in Graubündten

Nächster>>>

Lichtenstein oder Liechtenstain

Band: 17 (1738), Spalte: 881–882. (Scan)

[[| in Wikisource]]
Lichtenstein in der Wikipedia
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|17|Lichtenstein, eine kleine Stadt und Herrschafft in dem Erz-Gebürgischen Creiße|881|882}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Lichtenstein, eine kleine Stadt und Herrschafft in dem Erz-Gebürgischen Creiße|Lichtenstein, eine kleine Stadt und Herrschafft in dem Erz-Gebürgischen Creiße|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1738)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Lichtenstein, eine kleine Stadt und Herrschafft oder Amt, nebst einem Berg-Schlosse in dem Ertz-Gebürgischen Creiße, zwischen Glauche und Wildenfels, 1. Meile von Zwickau gelegen, und denen Grafen von Schönburg als ein Pertinentz-Stücke der Grafschafft Hartenstein gehörig, wo eine besondere Linie ihren Sitz hat. Zeiller Topogr. Sax. sup. pag. 562. Trommsdorff accur. neu und alte Geogr. von Teutschl. 9. p. 562. Knauth Prodr. Misn. p 210. Wabst vom Chur-Fürst Sachsen. p. 95.

Im 1357. Jahre ist es Heinrichen von Plauen Burggrafen zu Meissen abgenommen. Spangenberg Mannsf. Chron. 289. p. 34. Im 1507. Jahre ist das Schloß zerstört worden. Trommsdorff l. c. Im 1632. Jahre ist die Stadt geplündert, das Schloß aber durch die Kayserlichen in Brand gestecket worden. Zeiller Topogr. Sax. sup. p. 35. Hist. Nachricht [882] von Chemnitz p. 110. Hierbey soll eine wichtige Schlacht mit Kayser Albrechten vorgefallen seyn. Knauth l. c.