Zusätzliche Übereinkunft zu dem Friedensvertrage zwischen Deutschland und Frankreich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Zusätzliche Uebereinkunft zu dem Friedensvertrage zwischen Deutschland und Frankreich.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1871, Nr. 43, Seite 363–369
Fassung vom: 12. Oktober 1871
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 7. November 1871
Inkrafttreten:
Anmerkungen: siehe auch: Separat-Konvention zu der vorbezeichneten zusätzlichen Übereinkunft zu dem Friedensvertrage zwischen Deutschland und Frankreich
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[363]



(Nr. 720.) Zusätzliche Uebereinkunft zu dem Friedensvertrage zwischen Deutschland und Frankreich. Vom 12. Oktober 1871. (Nr. 720.) Convention additionelle au traité de paix entre l’Allemagne et la France. Du 12 Octobre 1871.
Der Fürst Otto v. Bismarck-Schönhausen, Kanzler des Deutschen Reichs, und der Graf Harry v. Arnim, außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister Seiner Majestät des Deutschen Kaisers am heiligen Stuhle, handelnd im Namen des Deutschen Reichs, einerseits, Le Prince Othon de Bismarck-Schoenhausen, Chancelier de l’Empire Germanique et le Comte Harry d’Arnim, Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire de Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, près le St. Siège, stipulant au nom de l’Empire Allemand d’un côté,
andererseits Herr Augustin Thomas Joseph Pouyer-Quertier, Mitglied der National-Versammlung, Finanz-Minister und speziell ernannter Bevollmächtigter der Französischen Republik, bestallt als solcher durch ein Schreiben des Präsidenten der Französischen Republik d. d. 6. Oktober 1871., handelnd im Namen Frankreichs, de l’autre, Monsieur Augustin Thomas Joseph Pouyer-Quertier, Membre de l’Assemblée nationale, Ministre des Finances et spécialement constitué et nommé par lettre du Président de la République Française, en date du 6 Octobre 1871, Plénipotentiaire de la République Française, stipulant au nom de la France;
haben vereinbart, wie folgt: ont arrêté ce qui suit:

Artikel 1.

Die in Elsaß-Lothringen fabrizirten Produkte werden in Frankreich zugelassen unter den nachstehend festgesetzten Bedingungen:

ARTICLE 1.

Les produits fabriqués dans l’Alsace-Lorraine seront admis en France aux conditions ci-après fixées:
1) vom 1. September bis zum 31. Dezember laufenden Jahres vollständig zollfrei; [364]
1) Du premier Septembre au 31 Décembre de la présente année, – franchise de tout droit de douane;
2) vom 1. Januar bis 30. Juni 1872. gegen ein Viertel, vom 1. Juli desselben Jahres bis zum 31. Dezember 1872. gegen die Hälfte der Zölle, welche Deutschland gegenüber in Gemäßheit der durch den Friedensvertrag eingeräumten Behandlung auf dem Fuße der meistbegünstigten Nation in Anwendung gebracht werden oder zu bringen sein werden.
2) du premier Janvier au 30 Juin 1872, – un quart et du premier Juillet de la même année au 31 Décembre 1872 – moitié des droits qui sont ou pourront être appliqués à l’Allemagne en vertu du traitement de la nation la plus favorisée, lequel lui a été concédé par le traité de paix.
Von den unter Nr. 2. dieses Artikels erwähnten Begünstigungen sind ausgeschlossen: die zur Nahrung dienenden Waaren, wie Wein, Alkohol, Bier u.s.w.
Seront exclues du bénéfice des dispositions énoncées sous le No. 2 du présent article, les denrées alimentaires telles que vins, alcool, bière etc.

Artikel 2.

Für den Fall, daß in Frankreich neue Steuern auf Rohstoffe und Farbestoffe, welche zur Herstellung oder Fabrikation der in Elsaß-Lothringen erzeugten Produkte dienen, gelegt werden sollten, dürfen Zuschlagszölle von diesen Produkten behufs Ausgleichung der den französischen Fabrikanten damit neu auferlegten Lasten erhoben werden.

ARTICLE 2.

Dans le cas où des impôts nouveaux seraient établis en France sur les matières premières et sur les matières tinctoriales, entrant dans la composition ou la fabrication des produits originaires de l’Alsace-Lorraine, des suppléments de droits seront établis sur ces mêmes produits à titre de compensation des charges nouvelles qui péseraient sur les fabricants français.

Artikel 3.

Französische Produkte, wie Gußeisen, Stabeisen oder Eisenblech, Stahl in Stäben oder in Blech, baumwollene Garne und Gewebe, wollene Garne und Gewebe und andere derartige Produkte, welche in Elsaß-Lothringen veredelt werden sollen, werden in den erwähnten abgetretenen Territorien zollfrei eingeführt und nach den in Deutschland geltenden gesetzlichen Bestimmungen über die zeitweilige zollfreie Zulassung behandelt werden.

ARTICLE 3.

Les produits français tels que fontes, fers en barre ou en tôle, aciers en barre ou en tôle, fils et tissus de coton, fils ou tissus de laine et autres produits de même nature destinés à recevoir un complément de main d’oeuvre dans l’Alsace-Lorraine, seront admis en franchise de droits de douane dans les dits territoires cédés, et placés sous le régime de l’admission temporaire tel qu’il est réglé par la législation allemande.

Artikel 4.

Die nach Maßgabe des Artikels 3. bearbeiteten Fabrikate zahlen bei ihrer [365] Wiedereinfuhr nach Frankreich unter Zugrundelegung des von elsaß-lothringischen Fabrikaten zu entrichtenden Zolles diejenige Zollquote, welche der darauf verwendeten Veredlungsarbeit entspricht.

ARTICLE 4.

Les produits fabriqués dans les conditions indiquées par l’article 3 devront à leur réimportation en France acquitter, sur la base du droit applicable aux produits fabriqués en Alsace-Lorraine, la quotité afférente au supplément de travail reçu dans les territoires cédés.

Artikel 5.

Französische Produkte, wie Stärke, Kraftmehl, Farbestoffe, chemische Produkte und andere gleichartige, zur Appretur verwendbare Stoffe, welche in elsaß-lothringische Fabriken oder Betriebsstätten behufs Verwendung zur Fertigmachung der Fabrikate gebracht werden, gehen bis zum 31. Dezember d. J. zollfrei ein und sind vom 1. Januar 1872. bis 30. Juni desselben Jahres einem Viertel und vom 1. Juli 1872. bis zum 31. Dezember 1872. dem halben Betrage derjenigen Zölle unterworfen, welchen gleichartige Produkte jetzt oder in der Folge in Deutschland allgemein unterliegen. Die Quantitäten, welche in Fabriken oder Betriebsstätten Elsaß-Lothringens eingeführt werden dürfen, werden auf den Bedarf der bezüglichen Fabriken oder Betriebsstätten beschränkt werden.

ARTICLE 5.

Les produits français tels que l’amidon, les fécules, les matières tinctoriales, les produits chimiques et autres matières analogues, propres aux apprêts, introduits dans les fabriques ou dans les manufactures de l’Alsace-Lorraine et destinés à être incorporés dans les produits finis, seront admis en franchise jusqu’au 31 Décembre de la présente année, et soumis du premier Janvier 1872 jusqu’au 30 Juin de la même année au quart et du premier Juillet 1872 au 31 Décembre 1872, à la moitié des droits qui, à titre général, sont ou pourront être appliqués en Allemagne aux produits de même nature. Les quantités à introduire dans les fabriques ou manufactures de l’Alsace-Lorraine, seront limitées aux besoins des dites fabriques ou manufactures.
Es besteht darüber Einverständniß, daß die vorbezeichneten Produkte nur über diejenigen Zollämter in Elsaß-Lothringen eingeführt werden dürfen, welche von der Verwaltung Deutscherseits werden bezeichnet werden.
On est convenu, que les produits susindiqués ne pourront être importés en Alsace-Lorraine, que par les bureaux de douane qui seront désignés par l’autorité allemande.

Artikel 6.

Es besteht ferner darüber Einverständniß, daß die Zölle, welche bis zum Beginn der Wirksamkeit dieses Vertrages bei der Einfuhr der Produkte, auf welche die Artikel 1. und 5. des gegenwärtigen Vertrages Anwendung finden, etwa gezahlt oder deponirt sein möchten, gegenseitig wieder erstattet werden. [366]

ARTICLE 6.

Il demeure aussi entendu, que les droits qui auraient été payés ou consignés jusqu’à la mise en vigueur de la présente Convention, à l’importation des produits auxquels s’appliquent les articles 1 et 5 de la présente convention seront réciproquement remboursés.

Artikel 7.

Um Defrauden zu verhüten und die Vortheile der vorstehenden Bestimmungen auf die elsaß-lothringischen Fabrikate zu beschränken, werden in Elsaß-Lothringen Ehrensyndikate in genügender Anzahl, um eine wirksame Ueberwachung ausüben zu können, errichtet. Dieselben sind durch die Handelskammern zu wählen und ausschließlich aus Elsässern und Lothringern zusammenzusetzen, sie sind überdies von der Französischen Regierung zu bestätigen.

ARTICLE 7.

Afin de prévenir les fraudes et de limiter aux seuls produits fabriqués dans l’Alsace-Lorraine le bénéfice des stipulations qui précèdent, il sera institué en Alsace-Lorraine des syndicats d’honneur en nombre suffisant pour exercer une surveillance efficace. Ils seront élus par les chambres de commerce et exclusivement composés d’Alsaciens et de Lorrains; ils seront en outre agréés par le Gouvernement Français.
Diesen Syndikaten liegt ob:
1) darüber zu wachen, daß die Produkte aus Elsaß-Lothringen, welche nach Frankreich kraft des Artikels 1., sowie die französischen, im Artikel 5. des gegenwärtigen Vertrages bezeichneten Produkte, welche aus Frankreich nach den abgetretenen Gebietstheilen eingeführt werden, ihrer Menge nach, das von den Syndikaten festzustellende Maß des gegenseitigen Handelsverkehrs, wie er im Jahre 1869. stattgefunden hat, nicht überschreiten;
Ces syndicats devront:
1) Veiller à ce que les produits de l’Alsace-Lorraine, qui seront importés en France en vertu de l’article 1 et que les produits français, designés dans l’article 5 de la présente convention, qui seront importés de France dans les territoires cédés ne dépassent pas en quantité les limites, – à constater par les dits syndicats –, du commerce ayant existé entre les deux pays en l’année 1869;
2) Ursprungscertifikate an die betreffenden Etablissements auszustellen;
2) Délivrer à chaque établissement des certificats d’origine;
3) die Betriebsstätten derartig zu überwachen, daß keine Defraude, sei es durch Vermehrung der in den Ursprungscertifikaten eingeschriebenen Quantitäten, sei es durch Verwendung fremdländischer Stoffe, sofern diese letzteren nicht Rohmaterialien sind, vorkommen kann;
3) Surveiller les usines de telle façon qu’aucune fraude ne puisse se produire soit par augmentation des quantités inscrites dans les certificats d’origine, soit par emploi de matières étrangères autres que les matières premières;
4) die Genauigkeit und Aufrichtigkeit der Deklarationen zu überwachen.
4) Veiller à l’exactitude et à la sincérité des déclarations.
Die Ursprungscertifikate lauten auf Namen und sind nicht Gegenstand des Handels. [367]
Les certificats d’origine seront nominatifs et non négociables.

Artikel 8.

Die vorbezeichneten Syndikate sind verbunden, der davon betroffenen Regierung jede Zuwiderhandlung gegen die oben angegebenen Bedingungen, sowie gegen den Inhalt der Syndikatsstatuten, welche von Seiten der Französischen Regierung bereits genehmigt worden sind, anzuzeigen. Die beschädigte Regierung kann den Fabrikinhaber, welcher der Zuwiderhandlung sich schuldig gemacht hat, von den aus den vorstehenden Bestimmungen sich ergebenden Begünstigungen ausschließen.

ARTICLE 8.

Les dits syndicats sont tenus de signaler au gouvernement lésé, toute infraction aux conditions ci-dessus indiquées, ainsi qu’aux statuts des syndicats qui ont été déjà approuvés par le Gouvernement Français. Le Gouvernement lésé pourra priver le chef d’établissement, coupable de l’infraction, du bénéfice des clauses qui précèdent.

Artikel 9.

Den von Fabrikanten in Elsaß-Lothringen vor dem Kriege oder während desselben mit Franzosen abgeschlossenen Lieferungsverträgen kommt für ihre Ausführung während der Dauer gegenwärtiger Uebereinkunft die im §. 1. des Artikel 1. derselben zugesicherte Zollfreiheit zu Gute.

ARTICLE 9.

Pendant la durée de la présente convention, les marchés conclus par des fabricants alsaciens et lorrains avec des Français avant ou pendant la guerre, jouiront pour leur exécution des franchises édictées par le paragraphe 1 de l’article 1 de la présente convention.
Die nämliche Behandlung genießen auf Grund der Gegenseitigkeit die im Artikel 5. bezeichneten französischen Produkte, welche elsaß-lothringische Fabrikanten in Frankreich vor dem Kriege oder während desselben bestellt haben.
Le même régime sera concédé, à titre de réciprocité, aux produits français désignés à l’article 5 de la présente convention, objets de marchés conclus par des fabricants alsaciens et lorrains en France avant ou pendant la guerre.

Artikel 10.

Die Deutsche Regierung ihrerseits tritt an Frankreich ab:

ARTICLE 10.

Le Gouvernement Allemand retrocédera à la France:
1) die Gemeinden Raon les Leaux und Raon sur Plaine, jedoch mit Ausschluß alles innerhalb der Gemeindebezirke befindlichen, dem Staate gehörigen Grundeigenthums, sowie der Gemeinde- und Privatgrundstücke, welche von den vorbezeichneten Staatsgrundstücken eingeschlossen sind; [368]
1) les communes de Raon les Leaux et de Raon sur Plaine, exclusivement de toute propriété domaniale ainsi que des propriétés communales et particulières enclavées dans le territoire domanial réservé;
2) die Gemeinde Igney und den Theil des Gemeindebezirks von Avricourt zwischen der Gemeinde Igney bis zu und einschließlich der Eisenbahn von Paris nach Avricourt und der Eisenbahn von Avricourt nach Cirey.
2) la commune d’Igney et la partie de la commune d’Avricourt, située entre la commune d’Igney, jusque et y compris le chemin de fer de Paris à Avricourt et le chemin de fer d’Avricourt à Cirey.
Die Französische Regierung übernimmt die Kosten für die Herstellung eines Bahnhofes an einer von der Deutschen Regierung zu bezeichnenden Stelle, welche den militairischen und den Verkehrsinteressen in gleichem Maße genügt, wie der von Avricourt.
Le Gouvernement Français prendra à sa charge les frais d’une station de chemin de fer à construire sur le terrain choisi par le Gouvernement Allemand, et qui suffira aux intérêts militaires ct commerciaux autant que celle d’Avricourt.
Die Kosten dieser Bauten, auf deren thunlichst baldige Herstellung die Deutsche Regierung Bedacht nehmen wird, werden gemeinschaftlich veranschlagt werden.
Les devis de cette construction seront faits d’un commun accord; le Gouvernement Allemand aura soin de la faire exécuter le plutôt possible.
Bis zur Vollendung des neuen Bahnhofes verbleibt der Deutschen Regierung das Recht zur militairischen Besetzung der Kommune Igney, sowie des oben bezeichneten Theiles des Gemeindebezirkes von Avricourt.
Jusqu’à l’achèvement de la nouvelle station le Gouvernement Allemand se réserve le droit de tenir occupée la commune d’Igney ainsi que la partie de la commune d’Avricourt sus-indiquée.
Die Kommission für die Grenzbezeichnung wird mit Ziehung der neuen Grenze beauftragt werden.
La commission de délimitation sera chargée de déterminer la nouvelle frontière.

Artikel 11.

Die Hohen kontrahirenden Theile sind übereingekommen, den Artikel 28. des am 2. August 1862. zwischen Frankreich und dem Zollverein abgeschlossenen Vertrages, die Fabrik- und Handelszeichen betreffend, wieder in Kraft zu setzen.

ARTICLE 11.

Les deux Hautes Parties contractantes sont convenues de remettre en vigueur l’article 28 du traité conclu le 2 Août 1862 entre la France et le Zollverein concernant les marques et dessins de fabrique.

Artikel 12.

Die gegenwärtige Uebereinkunft wird ratifizirt durch Seine Majestät den Deutschen Kaiser nach erfolgter Zustimmung des Bundesrathes und des Reichstages einerseits, durch den Präsidenten der Französischen Republik andererseits, und die Ratifikations-Urkunden werden innerhalb des Monats Oktober zu Versailles ausgetauscht. [369]

ARTICLE 12.

La présente convention sera ratifiée par Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, après le consentement du Conseil fédéral et du parlement de l’Empire d’une part, et le Président de la République Française d’autre part et les ratifications en seront échangées dans l’espace du mois d’Octobre courant à Versailles.
Zu Urkund dessen haben die beiderseitigen Bevollmächtigten gegenwärtige Uebereinkunft unterzeichnet und mit ihrem Siegel versehen.
En foi de quoi les plénipotentiaires ont signé la convention présente et y ont apposé le cachet de leurs armes.
Geschehen Berlin, den 12. Oktober 1871.
v. Bismarck. Pouyer-Quertier.
(L. S.) (L. S.)
Arnim.
(L. S.)
Fait à Berlin le 12 Octobre 1871.
v. Bismarck. Pouyer-Quertier.
 
Arnim.
__________________


Die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden hat zu Versailles am 31. Oktober 1871. stattgefunden.