Zwey Sinngedichte

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johann Baptist von Alxinger
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Verlassene
Untertitel:
aus: Gedichte, S. 82.
Herausgeber: Friedrich Just Riedel
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1780
Verlag: Johann Jacob Gebauer
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Halle
Übersetzer: {{{ÜBERSETZER}}}
Originaltitel: {{{ORIGINALTITEL}}}
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Alxinger-Gedichte 082.png
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]
[82]

Zwey Sinngedichte.




Klimene.

Gar bald vertauschete die Büsserin Klimene
Mit Amors Freuden die Klausur,
Sie ist die zwote Magdalene,
Doch in verkehrter Ordnung nur.

Auf Werthers Grab,
in einem englischen Garten gesetzt.

O laßt es Werthers Grab, ihr weichgeschaffnen Seelen,
An keinen Blumen nie, und nie an Thränen fehlen,
Du aber, kalter Christ, vergönn’ ihm diese Ruh,
Gott, (beug das Knie und schweig,) Gott richtet nicht, wie du.