Seite:Aristophanes Donner 3Bd.djvu/0059

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Sokrates.
Was aber könnte solches dir denn nüzen?

Strepsiades.
 Was?
Ich brauchte, käme nirgend mehr der Mond herauf,
Die Zinse nicht zu zahlen.

Sokrates.
 Wie? Warum denn das?

Strepsiades.
Nun, weil das Geld um jeden Neumond Zinse trägt.

Sokrates.

750
Gut! Höre nun ein Andres noch, das Geist verlangt.

Wenn eine Klag’ auf fünf Talente wider dich
Erhoben wird, wie schaffst du die zur Seite? Sprich!

Strepsiades.
Wie? Wie? Ich weiß nicht. Aber finden muß ich’s doch.
     (er sinnt nach mit ungeberdiger Anstrengung.)

Sokrates.
Nicht um dich selber drehe dich so eingeschrumpft;

755
Nein, laß die Gedanken flattern in die Luft hinaus,

Frei, wie den Grüngoldkäfer mit dem Zwirn am Fuß.

Strepsiades.
Ich fand das schlauste Mittel zur Beseitigung
Der Klage, wie du selber mir bezeugen wirst.

Sokrates.
Und was?

Strepsiades.
 Du hast in Balsambuden wohl einmal

760
Den Stein gesehn, den schönen, ganz durchsichtigen,

Womit sie Feuer machen?

Empfohlene Zitierweise:

Aristophanes: Die Wolken übersetzt von Johann Jakob Christian Donner. Leipzig und Heidelberg: C. F. Winter’sche Verlagshandlung, 1861, Seite 53. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Aristophanes_Donner_3Bd.djvu/0059&oldid=1257009 (Version vom 17.10.2010)