Seite:Copernicus-Muenzschriften.djvu/3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

[1]Nu ist zcuwyssenn, das die rechtfertige und gleichmesige achtunge der Muncze ist, wenn sie gaer wenigk mynder golts adir Silbers inne hatt, dan mit derselbigenn mochte gekoufft werden, alze nemelich zo fyle do wynniger alze vor denn kosten, unnd lonn der Muncze von notenn were abeczuczyhenn, dann das zceichenn zall der Materienn ouch etczwas wird zcufugenn.

[2]Dyese achtunge der Muncze mag dreyerley weisz vorruckt werdenn. Zcum erstenn im graenn, zo alleyne die Materie fehel[3] hott, als nemlich, wan in geburlicher wichtt der Munczen dem Silber zcu fyl ertcz zcugesatcztt ist. Zcum anderenn, zo die gewichtt fehel[4] hott, wyewol der zcusatczt adir graen rechttfertig istt. Zcum dritten, welchs das irgeste ystt, szo die beden fehel[5] beynander seynnt.

[6]Es kann ouch die Müncze in vorachtunge kommenn aus derselbige unmesigen fylheit, wo zo fyle Silbers vormunczett wirdtt, das das Roe Silber von den leuten mehe dan gewonlich bogert wirdtt, dann dodurch nympt abe die achtunge der Muncze, wen ich mit derselbigenn nicht zo fyle Silbers kann kouffen, als sye in sich selbstt hott, unnd befinde als denne eynen groszeren nutcz, das ich die Muncze smeltze und tylge.

[7]Hieentkegen ist nodtt, das men nichtt mehr Muncze slae, bis zo lange sye sich mit der wirde des Silbers vorgleiche.

[8]Ouch wirdt die Muncze von jr selhst umwertt, zo sie ausz langem gebrauch vernutczet ist. Des zceichenn yst, Szo in der Muncze etlicher maesz merklich wynniger silber befunden wyrdtt.

[9]Dan[10] zcu wandelen, szall die Muncze vormachett


  1. Que sit iusta ac debita extimatio eris signati.
  2. Estimatio monete trifarie corrumpitur.
  3. Schütz: feil.
  4. Schütz: scheel.
  5. Schütz: feil.
  6. Vilitas et leuipensio monete unde nonnunquam trahat originem.
  7. Vilitati monete ex causa predicta qualiter occurrendum.
  8. Alia causa vilitatis monete.
  9. Remedium contra hanc vilitatem.
  10. Schütz kommt dem Verständnisse zu Hülfe, indem er dan in das verwandelt.
Empfohlene Zitierweise:

Nicolaus Copernicus: Denkschrift über die Münze. Weidmann, Berlin 1884, Seite 23. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Copernicus-Muenzschriften.djvu/3&oldid=1250612 (Version vom 13.10.2010)