Seite:De Barrikaden Lieder (Gottschall).djvu/7

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
1.
Auf, Notre-Dame von Paris!


Es bergen sich, bleich und erschrocken,
Die Schergen der Königsmacht!
Schon läuten Sturm die Glocken
Von Notre-Dame in die Nacht!

5
Du Freiheit, in blutigen Stürmen geboren,

Entfalte die heiligen Trikoloren!
Heil dir, Notre-Dame von Paris!

     So oft geknechtet, betrogen,
Erhebe dich siegend und frei!

10
Begrabe in stürmischen Wogen
Empfohlene Zitierweise:

Rudolf Gottschall: Barrikaden-Lieder. Adolph Samter, Königsberg 1848, Seite 5. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:De_Barrikaden_Lieder_(Gottschall).djvu/7&oldid=1717762 (Version vom 8.11.2011)