Seite:Der Ackermann aus Böhmen.pdf/8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Min ancker hafftet minder her vmb Ich än ende schrien will ich tod üch verflüche

Ackermann icon 04v.JPG

[W]Under nimpt vns söllicher vngehorter anfechtunge / die vns nie hatt begenit / Bistu es ain ackerman wonnender In behemer landt So duncket vns du tüest vns hefftigklich vnrecht / wan wir in langer zitt / Zu behem nit endlichs hond geschafft / sunder nun nüwelich in ainer vesten hübschen stat vff ainem berge werlich gelegen / der hon wir buchstaben der achtzechenden / der erste / der dritte / vnd druÿvndzwainzigist in dem alphabet ainen namen geflochten / do hon wir mit ainer seligen dochter vnser gnade gewürket ir buchstabens

Empfohlene Zitierweise:

Johannes von Tepl: Der Ackermann aus Böhmen (Cod. Pal. germ. 76). Werkstatt Ludwig Henfflin, Stuttgart um 1470, Seite IVv. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Der_Ackermann_aus_B%C3%B6hmen.pdf/8&oldid=1807842 (Version vom 16.05.2012)