Seite:FFC3.djvu/49

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
der Prinzessin und gewinnt sie (Gg No. 123).
870–879. Das Mädchen heiratet den Königssohn:
870. Die Prinzessin in der Erdhöhle: der König sperrt seine Tochter in eine Höhle ein; stirbt; sie gräbt sich heraus; wird Magd in einem Königsschloss; soll bei der Hochzeit des Königssohnes die Braut vertreten; spricht auf der Fahrt zum Pferde ihres Vaters etc.; der Königssohn erkennt schliesslich in ihr seine frühere Braut und heiratet sie (Grimm No. 198, Gg No. 48).
875. Die kluge Bauerntochter: wird wegen ihrer Scharfsinnproben die Gemahlin des Königs; er gerät in Zorn und verstösst sie; sie führt ihn als ihr Liebstes mit heim (Grimm No. 94).
880–899. Treue und Unschuld:
880. Der Mann prahlt mit seinem Weibe: wird im Schlosse des Kaisers gefangengesetzt; die Frau verlobt sich in Männerkleidern mit der Tochter des Kaisers; entflieht mit ihrem Manne.
881. Vielgeprüfte Treue: ein Kaufmannssohn[WS 1] heiratet die Tochter des Königs; es wird versucht, sie zu verführen; der Mann schlägt seine Frau und glaubt, sie getötet zu haben; ein Arzt heilt sie, will sie besitzen; sie entflieht in Männerkleidern; wird Kaiser; lässt ihr Bild an weithin sichtbarem Platze aufstellen; wird mit ihrem Manne wiedervereint.
882. Die Wette auf die Treue der Gattin: ein Schiffskapitän heiratet ein armes Mädchen; geht mit einem Kaufmann eine Wette auf die Treue seiner Frau ein; durch Betrug verschafft sich dieser Beweise für die Untreue (Ring); der Kapitän verlässt die Heimat; die Frau reist ihm in Männerkleidern nach; sie gelangen in ihr Heim zurück, und alles klärt sich auf (Gg No. 131).
883. Das unschuldig verleumdete Mädchen: während der Vater auf Reisen ist, wird versucht, die

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Kaufmanssohn
Empfohlene Zitierweise:

Antti Aarne: Verzeichnis der Märchentypen. Suomalaisen Tiedeakatemian Toimituksia, Helsinki 1910, Seite 37. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC3.djvu/49&oldid=1535682 (Version vom 17.04.2011)