ADB:Adam, Johann Friedrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Adam, Johann Friedrich“ von Carl Jessen in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 45, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Adam,_Johann_Friedrich&oldid=- (Version vom 19. Juni 2019, 15:27 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Adam, Jacob
Nächster>>>
Adam, Melchior
Band 1 (1875), S. 45 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Michael Friedrich Adams in der Wikipedia
GND-Nummer 12017507X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|45|45|Adam, Johann Friedrich|Carl Jessen|ADB:Adam, Johann Friedrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=12017507X}}    

Adam: Joh. Friedr. A., nannte sich später Michael Friedr. Adams, Botaniker. Er studirte 1795–96 in der medizinischen Schule zu St. Petersburg, bereiste 1800–2 im Gefolge des Grafen Mussin-Puschwin[1] Transkaukasien, begleitete dann als Zoologe im Auftrage der Petersburger Akademie die Gesandtschaft nach China unter dem Grafen Golowkin. Nach dem Mißlingen derselben ward er nach Jakutzk geschickt und ging 1805–6 die Lena hinab, um das bekannte Mammuth zu suchen, kehrte 1806 nach Petersburg zurück und lebte später als Adjunct-Professor für Botanik an der medico-chirurgischen Akademie zu Moskau. Von Tiflis aus veröffentlichte er 10. Nov. 1802 „Decades quinque novarum specierum plantarum“ (in Weber und Mohr, Beiträge I. 41–75. Kiel 1805).

[Zusätze und Berichtigungen]

  1. Adam, Joh. Frdr. I 45 Z. 26 v. o. l.: Mussin-Puschkin. [Bd. 56, S. 395]