ADB:Adenes le Roi

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Adenes“ von Joseph Albert Alberdingk Thijm in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 84, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Adenes_le_Roi&oldid=- (Version vom 25. April 2019, 14:50 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Adelward
Nächster>>>
Aders, Jakob
Band 1 (1875), S. 84 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand November 2010, suchen)
GND-Nummer 118643843
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|84|84|Adenes|Joseph Albert Alberdingk Thijm|ADB:Adenes le Roi}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118643843}}    

Adenes: Adans, mit dem Beinamen le Roi, um 1240 in Brabant geboren, Menestrel am Hofe Herzog Heinrichs III. von Brabant. „Cil m’aleva et norri Et me fist mon mestier aprendre.“ Nach Heinrichs Tode ging er an den Hof Gui’s v. Dampierre, des nachmaligen Grafen von Flandern, wo wir ihn 1269 finden; in dessen Gefolge machte er den Kreuzzug von 1270 an die Tunesische Küste mit und scheint auch später, wenigstens noch 7 Jahre, an seinem Hofe geblieben zu sein. Diese Nachrichten sind seinen Gedichten entnommen; sein Todesjahr ist unbekannt. Er hinterließ 4 Epen in französischer Sprache: Enfances Ogier, Berte au gran pié, Beuvon de Commarchis und Cléomadès. Edirt war bisher nur das zweite; das vierte, ein Gedicht von fast 19,000 Versen, wird gegenwärtig von A. v. Hasselt im Auftrag der Belg. Akad. d. Wissensch. herausgegeben.

Wolf, Ueber d. altfranz. Heldengedichte, S. 30. Hasselt in der Biogr. nat. de Belg.