ADB:Almeloveen, Jan van

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Almeloveen, Jan van“ von Wilhelm Schmidt (Kunsthistoriker) in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 350–351, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Almeloveen,_Jan_van&oldid=- (Version vom 21. April 2019, 10:38 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 1 (1875), S. 350–351 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juli 2009, suchen)
GND-Nummer 138529949
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|350|351|Almeloveen, Jan van|Wilhelm Schmidt (Kunsthistoriker)|ADB:Almeloveen, Jan van}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138529949}}    

Almeloveen: Jan van A., holländischer Radirer, gegen Ende des 17. Jahrhunderts, Sohn des im J. 1616 geborenen Predigers Jan van A. zu Mydrecht in der Provinz Utrecht, radirte sechs Folgen von Landschaften, im Ganzen 36 Bl. (vgl. Meyer’s Künstlerlex.), durchaus in der Manier von H. Saftleven, theilweise nach eigenen Erfindungen, theilweise nach denen seines Vorbildes. [351] Die nach Saftleven sind die bessern, die nach eigenen Compositionen jedoch schwach. Das Blatt mit den sich umschlingenden Halbfiguren von Papst Clemens X. und dem holländischen Juristen Gisbert Voet ist abscheulich gezeichnet und radirt. Er hat auch ein äußerst seltenes Schwarzkunstblatt verfertigt, das Brustbild seines Vaters.