ADB:Büchel, Dietrich von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Büchel, Dietrich von“ von Konrad Varrentrapp in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 476, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:B%C3%BCchel,_Dietrich_von&oldid=- (Version vom 24. September 2020, 12:59 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Buch, Leopold von
Band 3 (1876), S. 476 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Dietrich von Büchel in der Wikipedia
GND-Nummer 135655641
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|476|476|Büchel, Dietrich von|Konrad Varrentrapp|ADB:Büchel, Dietrich von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135655641}}    

Büchel: Dietrich v. B., Secretär des Kölner Erzbischofs Hermann von Wied, unterstützte diesen auf das eifrigste bei seinem Reformationsunternehmen. Von Melanchthon und Butzer wird seine Persönlichkeit und Thätigkeit ausdrücklich gerühmt; er war Hermanns Gesandter auf dem Tag der Schmalkaldner in Frankfurt 1545/46 und war auch nach Hermanns Entsetzung in dessen Interesse thätig, in dessen Streitigkeiten über Geldsachen mit dem Kölner Domcapitel. Im November 1552 von Erzbischof Adolf in Brühl gefangen gesetzt, starb er wenige Tage darauf, am 30. November 1552. Briefe von ihm und an ihn finden sich in der Cameraischen Sammlung in München, in den Archiven zu Düsseldorf, Marburg und Neuwied.

Vgl. Krafft, Theologische Arbeiten des rheinischen Predigervereins II. 60. Ennen, Geschichte Kölns IV. 395. 514. 565.