ADB:Backe, Friedrich Wilhelm Eduard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Backe, Friedrich Wilhelm Eduard“ von Heinrich Göppert in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 757, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Backe,_Friedrich_Wilhelm_Eduard&oldid=- (Version vom 26. April 2019, 16:46 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Bachstedt, Johann
Nächster>>>
Backer, Jakob
Band 1 (1875), S. 757 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Friedrich Wilhelm Backe in der Wikipedia
GND-Nummer 116029382
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|757|757|Backe, Friedrich Wilhelm Eduard|Heinrich Göppert|ADB:Backe, Friedrich Wilhelm Eduard}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116029382}}    

Backe: Friedrich Wilhelm Eduard B., Lehrer und Schriftsteller über römisches Recht, geb. 1800 zu Wollin, wurde 1825 in Berlin Dr. jur., 1826 außerordentlicher, 1833 ordentlicher Professor in Königsberg und starb daselbst 24. Sept. 1846. Einen Namen hat er sich nur durch seine Doctordissertation gemacht: „Bonae fidei possessor quemadmodum fructus suos faciat“, Berol. 1825, welche hauptsächlich gegen Savigny’s Ansichten über die Lehre von den Früchten und besonders von deren Erwerb durch den gutgläubigen Besitzer gerichtet war und dieselben aus der allgemeinen Meinung wieder verdrängte. Außerdem von ihm die Habilitationsschriften: „Interpretationum juris romani cap. 1 et 2“. Regim. und cap. 3. ibid. 1834.