ADB:Baedeker (1. Artikel)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bädeker“ von Otto Mühlbrecht in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 759–760, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Baedeker_(1._Artikel)&oldid=- (Version vom 15. Oktober 2019, 16:57 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Badehorn, Leonhard
Nächster>>>
Bader, Augustin
Band 1 (1875), S. 759–760 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2012, suchen)
GND-Nummer 139764356
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|759|760|Bädeker|Otto Mühlbrecht|ADB:Baedeker (1. Artikel)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=139764356}}    

Bädeker:[WS 1] Hervorragende Buchhändlerfamilie, die aus einer alten Buchdruckerfamilie in Bremen abstammend nach der Grafschaft Mark übersiedelte und dort zu Bedeutung gelangte. Der bekannteste, durch seine Reisehandbücher berühmt gewordene Karl B. war der älteste Sohn des (13. Juli 1778 geb. und 23. März 1841 in Essen gestorbenen) Buchdruckers und Buchhändlers Gottschalk Diederich B. in Essen; er wurde 3. Nov. 1801 geb., besuchte in Essen und in Hagen die Schule und studirte später in Heidelberg, wo er zugleich in dem Geschäft von Mohr und Winter den Buchhandel erlernte.

In den Jahren 1823–25 conditionirte Karl B. bei Georg Reimer in Berlin, ging dann in die Heimath zurück und gründete im Juni 1827 in [760] Coblenz sein eigenes Geschäft. Die Basis seines Reisehandbücherverlags bildete „Klein’s Rheinreise“[WS 2], welches Buch er von der Rohling’schen Buchhandlung käuflich erwarb; er unterzog sich selbst der zeitgemäßen Umarbeitung dieses Führers, und trat bei der 3ten Auflage desselben im J. 1839 zuerst als Reiseschriftsteller mit Glück und Erfolg auf; in demselben Jahre veröffentlichte er noch den „Führer durch Belgien und Holland“, ließ 1842 ein „Handbuch für Reisende durch Deutschland und den österreichischen Kaiserstaat“ folgen, brachte im J. 1844 „Die Schweiz“, und gab als letzte eigne Arbeit im J. 1855 sein Handbuch über „Paris und Umgebung“ heraus. Er starb 4. Oct. 1859.

Die Bädeker’schen Reisehandbücher haben das große Verdienst, daß ihr mit ausgezeichneten Kenntnissen ausgerüsteter Verfasser nur nach eigner Anschauung und Erfahrung zu urtheilen pflegte, alle von ihm beschriebenen Gegenden hat B. zu wiederholten Malen selbst bereist und seine Angaben mit zuverlässigster Gewissenhaftigkeit gemacht. Dies hat seinen Reisehandbüchern ein fast unbedingtes Vertrauen im Publicum und den durchschlagendsten geschäftlichen Erfolg verschafft. Nach seinem Tode setzte sein ältester Sohn Ernst B., geb. 26. Oct. 1833, das Geschäft ganz im Sinne des Vaters fort, und bearbeitete im Anschluß an dessen Reisehandbücher „Italien“ und „London und seine Umgebung“ in gleicher Weise; leider starb der begabte junge Mann in der Blüthe seiner Jahre (23. Juli 1861), worauf die Firma an seinen jetzt noch lebenden jüngeren Bruder Karl B. (geb. 25. Jan. 1837) übergegangen ist, der das Geschäft noch heute leitet. Die Bädeker’schen Reisehandbücher sind in deutscher, englischer und französischer Sprache erschienen, haben zum Theil viele Auflagen erlebt und genießen heute noch das größte Ansehen.

Die alte Firma G. D. Bädeker in Essen befindet sich heute noch im Besitz der Familie, der Gebrüder Eduard und Julius B.; ein Bruder des verstorbenen Karl B., Adolf B. gründete 1836 in Rotterdam eine deutsche Buchhandlung und siedelte 1844 für denselben Zweck nach Köln über, andere Mitglieder der Familie B. gründeten ebenfalls Buchhandlungen in Barmen, Elberfeld und Iserlohn, die sämmtlich im besten Ansehen heute noch bestehen, zum Theil in den Besitz anderer Buchhändler übergegangen.


Anmerkungen (Wikisource)

  1. Über diese Familie existiert in Band 46 ein weiterer Artikel.
  2. Joh. Aug. Klein: Rheinreise von Mainz bis Köln. Historisch, topographisch, malerisch. Fr. Röhling, Koblenz 1828.