ADB:Barbé, Anton (Komponist)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Barbé, Anton“ von Joseph Albert Alberdingk Thijm in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 50–51, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Barb%C3%A9,_Anton_(Komponist)&oldid=- (Version vom 24. April 2019, 14:34 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Barbara
Nächster>>>
Barbireau, Jacques
Band 2 (1875), S. 50–51 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juni 2011, suchen)
GND-Nummer 137375662
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|50|51|Barbé, Anton|Joseph Albert Alberdingk Thijm|ADB:Barbé, Anton (Komponist)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=137375662}}    

Barbé: Anton B., Musiker, wahrscheinlich im Hennegau geb., † 4. (nicht 2.) Dec. 1564.[WS 1] Er ward 1527 an die Spitze der Capelle zu U. L. Fr. in Antwerpen berufen, die unter seiner Leitung eine weitreichende Berühmtheit erlangte. Wol um seinetwillen hielt auch O. Lasso, als er Rom verlassen hatte, sich länger als 2 Jahre in Antwerpen auf und nahm, als er 1557 nach München ging, eine Anzahl von Sängern der Frauenkirche mit sich dorthin. – 1562 trat B. in den Ruhestand. Seine handschriftlichen Arbeiten sind leider 1566 in der Frauenkirche von den Bilderstürmern zerstört. Gedruckt hat sich eine Messe „Vey la dance de Barbarie“ erhalten in einer 1545 u. 46 bei Tylmann Susato zu Antwerpen gedruckten Sammlung von 15 4stimmigen Messen. Zwei [51] seiner Motetten finden sich in „Quatuor vocum musicae modulationes“, gedruckt bei W. Bissenaken, Antwerpen 1542 und ein Lied in den „Chansons à quatre parties“, Antw. b. Tylm. Susato 1544. – Anton Barbé's gleichnamiger Sohn[WS 2] war Organist an der S. Walburgskirche; wir kennen Pavanen und Couranten von ihm. Sein Sohn wiederum gleiches Namens von 1595–1626[WS 3] Organist zu S. Jakob in Antwerpen. – (Biogr. nat. Belg.).


Anmerkungen (Wikisource)

  1. Nach Musik in Geschichte und Gegenwart, 1999, ist der Todestag doch der 2. Dezember.
  2. Nach MGG, 1999, ist das Geburtsjahr unbekannt und der Todestag der 10. Februar 1604 (Antwerpen).
  3. Nach MGG, 1999, ist das Geburtsjahr unbekannt und der Todestag der 15. März 1626 (Antwerpen).