ADB:Bartholdy, Georg Wilhelm

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bartholdy, Georg Wilhelm“ von Gottfried von Bülow in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 107, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bartholdy,_Georg_Wilhelm&oldid=- (Version vom 23. April 2019, 18:06 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 2 (1875), S. 107 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Georg Wilhelm Bartholdy in der Wikipedia
GND-Nummer 100023185
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|107|107|Bartholdy, Georg Wilhelm|Gottfried von Bülow|ADB:Bartholdy, Georg Wilhelm}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100023185}}    

Bartholdy: Georg Wilhelm B., geb. 27. August 1765 zu Colberg, besuchte das Gymnasium daselbst, von 1780 bis 1783 das akademische Gymnasium zu Stettin, studirte dann in Halle unter Semmler, Rösselt und Knapp, war von 1787 bis 1790 in dem Gedikeschen Seminar zur Bildung von Lehrern in Berlin und bis 1797 Lehrer am Gymnasium daselbst. Am 30. Juni 1797 wurde er als Lehrer der Mathematik und Physik an das (später vereinigte königl. und Stadt-) Gymnasium zu Stettin berufen, war zuletzt Schulrath und Director des pädagogischen Seminars und starb daselbst 26. Mai 1815 an Entkräftung. – In Berlin schrieb er: „Ueber gesellschaftliches Elend“, 1787; redigirte daselbst auch „Wöchentliche Unterhaltungen über die Charakteristik der Menschheit“ und „Wöchentliche Unterhaltungen über die Erde und ihre Bewohner“, sowie ein „Journal für den Freigeist“. Sein letztes Werk ist: „Versuch einer Sprachbildungslehre für Deutsche“, 1816.