ADB:Bebius, Philipp

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bebius, Philipp“ von Joseph Albert Alberdingk Thijm in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 199, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bebius,_Philipp&oldid=- (Version vom 16. Juli 2019, 14:45 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Bebel, Heinrich
Nächster>>>
Becanus, Johann
Band 2 (1875), S. 199 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2009, suchen)
GND-Nummer 129153044
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|199|199|Bebius, Philipp|Joseph Albert Alberdingk Thijm|ADB:Bebius, Philipp}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=129153044}}    

Bebius: Philipp B., geb. zu Oreppe im Lüttich’schen 1568, † zu Köln 16. Febr. 1637. Im J. 1589 in Köln bei den Jesuiten als Novize eingetreten, ward er Lehrer am Gymnasium und nachmals am Mariencolleg daselbst, gehörte auch der philos. Facultät der Universität an, als deren Decan er 1597 erscheint. Um die gleiche Zeit ward er Regens des großen Seminars. Die für ihre Zeit wichtigste seiner gelehrten Arbeiten ward erst 1647 von Crombach herausgegeben: „Vindiciae Ursulanae seu tomus prior, quo primigenia historia S. Ursulae et undecim millium virginum cum traditione Coloniensi contra adversarios (d. h. hauptsächlich gegen Baronius) asseritur.“ Seine anderen histor.-philol. Werke sind verzeichnet in De Backer, Biblioth. des écriv. de la Comp. de Jésus. I. 54.