ADB:Bonin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bonin“ von Gottfried von Bülow in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 127–128, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bonin&oldid=- (Version vom 19. September 2019, 04:03 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Bönigk, Gottfried
Nächster>>>
Bonin, Adolf von
Band 3 (1876), S. 127–128 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Bonin (Adelsgeschlecht) in der Wikipedia
GND-Nummer 139772472
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|127|128|Bonin|Gottfried von Bülow|ADB:Bonin}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=139772472}}    

Bonin. Das alte pommersche Adelsgeschlecht war von je vorzugsweise in Hinterpommern begütert, hat sich aber auch in Ostpreußen ansässig gemacht. Im 17. Jahrhundert und später bis in die neueste Zeit haben sich viele Mitglieder im Staatsdienst ausgezeichnet: Georg Otto v. B. († 1670) war brandenburg. wirklicher Geheimer Staats- und Kriegsrath, auch Domdechant zu Colberg; Casimir Wedigo v. B. († 1752) war preuß. Generallieutenant und Chef eines Dragonerregiments; Anselm Christoph v. B. († 1755) war ebenfalls preuß. Generallieutenant, dazu Commandant von Magdeburg, Amtshauptmann zu Memel und Droste zu Blankenstein in der Grafschaft Mark. In den Kriegen Friedrichs des Großen fanden einen ruhmvollen Tod: Heinrich v. B., Major im Regimente von Hülsen, fiel in der Schlacht von Lowositz; Christoph Wedigo, Capitän im Grenadierbataillon v. Billerbeck, Johann Friedrich, Major im Regiment v. Schultz und ein Fähnrich v. B. vom Regimente v. Manteuffel, fielen in der Schlacht bei Prag, endlich ein Karl Wedigo v. B., Lieutenant im Regimente Grabow in der Schlacht bei Kunersdorf. Ein v. B. († als Hauptmann 1813) wurde von seinem [128] mütterlichen Oheim, dem preußischen Generalfeldmarschall v. Möllendorf adoptirt und fügte Namen und Wappen des letzteren dem seinigen hinzu. Nach seinem Tode wurden seine Enkel, zwei Freiherren v. Wilamowitz, von dem Generalfeldmarschall ebenfalls adoptirt als Wilamowitz-Möllendorf.