ADB:Borluut von Brucele, Jost

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Borluut von Brucele, Jost“ von Pieter Lodewijk Muller in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 163, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Borluut_von_Brucele,_Jost&oldid=2491312 (Version vom 23. September 2018, 20:46 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 3 (1876), S. 163 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2009, suchen)
GND-Nummer 139265139
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|163|163|Borluut von Brucele, Jost|Pieter Lodewijk Muller|ADB:Borluut von Brucele, Jost}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=139265139}}    

Borluut. Alte vlämische Familie, vielfach in den Wirren des 16. Jahrhunderts genannt, sie gehörte zur nationalen Partei. Erst unter Karl V. trat sie zur burgundischen über. Der bekannteste Sprosse des Hauses, Joost B. v. Brucele, in der Revolution Pensionär von Gent, war längere Zeit, obgleich Katholik, ein Anhänger Oranien’s und persönlicher Feind des calvinistischen Demagogen Hembergs[1], der ihn 1583 verhaften ließ und nahe daran war, ihn aufs Schaffot zu bringen. Nach dem Uebergang Gents versöhnte B. sich mit der Regierung und starb 1597.

[Zusätze und Berichtigungen]

  1. S. 163. Z. 9 v. o. l.: Hembyze (st. Hembergs). [Bd. 5, S. 794]