ADB:Bretschneider, Karl Gottlieb

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bretschneider, Karl Gottlieb“ von Gustav Frank in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 319–320, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bretschneider,_Karl_Gottlieb&oldid=- (Version vom 26. August 2019, 05:27 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 3 (1876), S. 319–320 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Karl Gottlieb Bretschneider in der Wikipedia
GND-Nummer 119209136
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|319|320|Bretschneider, Karl Gottlieb|Gustav Frank|ADB:Bretschneider, Karl Gottlieb}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119209136}}    

Bretschneider: Karl Gottlieb B., Generalsuperintendent in Gotha, geb. 1776 in Gersdorf, † 1848, vertrat in der Theologie eine Mittelrichtung, genannt rationaler Supernaturalismus, wiefern er eine von Außen kommende Hülfe und Unterweisung der menschlichen Vernunft in religiösen Dingen für wünschenswerth hielt, obschon er ihre Nothwendigkeit sich nicht zu erweisen getraute. Er ist bekannt als Dogmatiker („Handbuch der Dogmatik“. 1814 u. ö. „Systematische Entwicklung aller in der Dogmatik vorkommenden Begriffe“. 1805 u. ö.), als Herausgeber der Werke Melanchthon’s (im „Corpus Reformatorum“. Halle 1834 ff.), als neutestamentlicher Lexikograph („Lexicon manuale in libros N. T.“ [320] 1824 u. ö.), und Kritiker („Probabilia de evangelii Joannis origine“. 1820), als solcher „Johannisschänder“ genannt, und durch eine Reihe Flugschriften gegen ihm widerstrebende (pietistische, orthodoxistische und ultramontane) Zeiterscheinungen.