ADB:Busäus, Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Busäus, Karl“ von Carl Ruland in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 632, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bus%C3%A4us,_Karl&oldid=- (Version vom 22. Januar 2020, 22:47 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Busäus, Gerhard
Nächster>>>
Busäus, Peter
Band 3 (1876), S. 632 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Karl Busäus in der Wikipedia
GND-Nummer 124727530
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|632|632|Busäus, Karl|Carl Ruland|ADB:Busäus, Karl}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=124727530}}    

Busäus: Karl B., geboren zu Mainz am 3. December 1714, † in Bamberg 1782, trat am 12. Juli 1733 in den Jesuitenorden, durchlief alle Grade desselben, ward Doctor und Professor der Theologie zu Fulda bis 1758, von da an in Bamberg, wo er auch Präfect der obern Schulen, Kanzler der Universität und endlich 1764 bis 1768 auch Rector der Akademie wie seines Collegiums ward. Auch nach Aufhebung des Ordens, in welchem er eines der hervorragendsten Mitglieder seiner Provinz war, blieb er bis zu seinem Tode in Bamberg. Im übrigen wirkte B. mehr als Lehrer denn als Schriftsteller.

Jaeck, Pantheon. S. 134. De Backer V. 112.