ADB:Campill, Severus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Campill, Johann“ von Rochus von Liliencron in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 740, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Campill,_Severus&oldid=- (Version vom 18. August 2019, 05:28 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 3 (1876), S. 740 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2011, suchen)
GND-Nummer 136187269
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|740|740|Campill, Johann|Rochus von Liliencron|ADB:Campill, Severus}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136187269}}    

Campill: Johann C., mit seinem Klosternamen Severus, geb. zu Epternach 1744, † als Pfarrer zu Höxter 2. Juli 1810. Nach vollendeten Gymnasialstudien trat er zu Trier in den Franciscanerorden; ward 1779 Lector im Minoritenkloster zu Münster, wo er sich besonders als Lehrer der Mathematik hervorthat, und kam darauf als Lector in die Cistercienserabtei Marienfeld. Als später zu Corvey ein neues Priesterseminar gegründet werden sollte, ward C. mit der Organisation betraut und darauf zum Regens so wie Professor der Moraltheologie und des canonischen Rechtes an demselben, daneben auch zum Pfarrer in Höxter ernannt. Sein beträchtliches Vermögen verwandte er zu milden Stiftungen in Höxter.

Raßmann, Nachrichten v. d. Leben u. d. Schriften münsterländischer Schriftsteller.