ADB:Carrach, Johann Tobias

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Carrach, Johann Tobias“ von Emil Julius Hugo Steffenhagen in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 4 (1876), S. 26, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Carrach,_Johann_Tobias&oldid=- (Version vom 21. Oktober 2019, 10:26 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 4 (1876), S. 26 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Tobias Carrach in der Wikipedia
GND-Nummer 100871658
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|4|26|26|Carrach, Johann Tobias|Emil Julius Hugo Steffenhagen|ADB:Carrach, Johann Tobias}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100871658}}    

Carrach: Johann Tobias C., Rechtsgelehrter, geb. 1. Januar 1702 zu Magdeburg, wo sein Vater Kaufmann war, † 21. October 1775 in Halle. Er studirte seit 1721 zu Halle, erwarb 1729 die juristische Doctorwürde und ward daselbst 1732 außerord., 1738 ord. Professor der Rechte, sowie Beisitzer in der Juristenfacultät, 1753 königl. preußischer Geheimer Rath. Während des siebenjährigen Krieges im August 1759 mit seinem Collegen Flörke als Geisel fortgeführt, wurde er erst 1762 im December durch preußische Truppen befreit. Im September 1763 erhielt er mit dem Ordinariat der Juristenfacultät das Directorat der Universität. Von seinen akademischen Schriften erschienen gesammelt: „Programmata iuridica“ 1767. Durch seinen Stiefsohn Heinrich Johann Otto König wurden herausgegeben: „Rechtliche Urtheile und Gutachten in peinlichen Sachen“, 1775 Fol. und nach seinem Tode: „Kurze Anweisung zum Proceß in Civil- und Criminalsachen“, 1776.

Weidlich, Gesch. d. jetztlebd. Rechtsgel. I 127 ff. Dessen Zuverl. Nachrichten II 1 ff. und Lexikon S. 41 f., sowie Succession derer Rechtsgelehrten zu Halle, hinter desselben Verzeichniß aller auf der Univ. zu Halle herausgek. jurist. Disputationen und Programmen. Halle 1789. 8°. S. 43 f. Heinr. Joh. Otto König, Leben u. Schriften Hrn. Joh. Tob. Carrach’s, Halle 1776. 4°, auch vor Carrach’s Anweisung zum Proceß. Hoffbauer, Gesch. d. Univ. zu Halle, S. 278.