ADB:Caspari, Karl Heinrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Caspari, Karl Heinrich“ von Gustav Leopold Plitt in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 4 (1876), S. 55, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Caspari,_Karl_Heinrich&oldid=- (Version vom 24. Oktober 2019, 02:38 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Casparini
Band 4 (1876), S. 55 (Quelle).
Wikisource-logo.png Karl Heinrich Caspari bei Wikisource
Wikipedia-logo-v2.svg Karl Heinrich Caspari in der Wikipedia
GND-Nummer 116468009
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|4|55|55|Caspari, Karl Heinrich|Gustav Leopold Plitt|ADB:Caspari, Karl Heinrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116468009}}    

Caspari: Karl Heinrich C., protest. Theol., geb. d. 16. Febr. 1815 zu Eschau in Unterfranken, ausgebildet auf den Gymnasien zu Schweinfurt und Nürnberg und der Universität Erlangen. Seit 1845 Pfarrer in Sommerhausen bei Würzburg, 1848 in Eschau, 1852 in Culmbach, 1855 zweiter protest. Pfarrer in München; † am 10. Mai 1861. Schriftstellerisch zeichnete er sich aus durch treffliche Volksschriften und durch katechetische Arbeiten: „Geistliches und Weltliches“, bis jetzt 11 Auflagen. Zu erwähnen ist noch sein „Katechismus“.