ADB:Eichmann, Otto Ludwig von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Eichmann, Otto Ludwig von“ von Emil Julius Hugo Steffenhagen in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 5 (1877), S. 742, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Eichmann,_Otto_Ludwig_von&oldid=- (Version vom 17. Oktober 2019, 20:28 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Eichmann, Karl
Band 5 (1877), S. 742 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand April 2013, suchen)
GND-Nummer 117497878
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|5|742|742|Eichmann, Otto Ludwig von|Emil Julius Hugo Steffenhagen|ADB:Eichmann, Otto Ludwig von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117497878}}    

Eichmann: Otto Ludwig v. E., Rechtsgelehrter, geb. 10. März 1726 zu Berlin, gest. Ende August 1783 in Duisburg. Nachdem er das Joachimsthal’sche Gymnasium besucht, studirte er 1745–50 in Halle und promovirte 1750. Im folgenden Jahre (1751) als außerordentlicher Professor der Rechte und Beisitzer der Juristenfacultät an die Universität Duisburg berufen, wurde er hier 1752 ordentl. Professor, 1758 Professor primarius, 1769 Director der Universität und Ordinarius der Juristenfacultät mit dem Charakter eines königlich preuß. Geheimenraths. 1776 ging er als Director des Burg- und Landvogteigerichts nach Schievelbein in der Neumark. Aus dieser Stellung verabschiedet, begab er sich 1781 nach Halle, um Vorlesungen an der Universität zu halten. Als er in Folge einer abfälligen Kritik seiner „Sammlung kleiner Abhandlungen“, 1783, keine Zuhörer fand, wandte er sich wieder nach Duisburg, wo er bald darauf starb.

Weidlich, Zuverl. Nachrichten IV, 216. Ders., Biogr. Nachrichten I, 148, Nachträge S. 63, Fortgesetzte Nachträge S. 76. Meusel, Lexikon.