ADB:Forer, Laurenz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Forer, Laurenz“ von Karl Werner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 7 (1878), S. 155, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Forer,_Laurenz&oldid=- (Version vom 17. Juli 2019, 17:44 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Forgacs, Simon
Band 7 (1878), S. 155 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2009, suchen)
GND-Nummer 116662069
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|7|155|155|Forer, Laurenz|Karl Werner|ADB:Forer, Laurenz}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116662069}}    

Forer: Laurenz F., geb. zu Luzern im J. 1580, trat in seinem zwanzigsten Lebensjahre in den Jesuitenorden, lehrte an den Unterrichtsanstalten desselben nacheinander die Humaniora, Philosophie, Theologie, war zeitweilig auch Kanzler der Universität zu Dillingen, sowie Rector des Jesuitencollegiums zu Luzern, woselbst er auch starb (7. Jan. 1659). In der Geschichte der katholischen Theologie hat er seine Stelle als einer der namhaftesten Controversisten seines Jahrhunderts; in dem Verzeichniß seiner Schriften bei Backer (Ecrivains de la Comp. de Jésus IV, p. 232 ff.) werden über 30 Controversschriften Forer’s, darunter speciell Schriften gegen Caspar Scioppius, Matthäus von Hoe, Petrus Molinäus aufgezählt. Seine „Disputirkunst für einfältige Katholische“ (1657) ist in diesem Jahrhundert unter etwas verändertem Titel noch einmal aufgelegt worden. In der Biographie universelle wird einer von ihm lateinisch abgefaßten und später verdeutschten Schrift über das Bad zu Pfäfers (Augsburg 1642) gedacht, welche der schweizer Naturforscher Haller lobender Erwähnung werth erachtete.