ADB:Galama, Sjeerp

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Galama, Sjeerp“ von Pieter Lodewijk Muller in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 8 (1878), S. 314, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Galama,_Sjeerp&oldid=- (Version vom 23. November 2019, 01:44 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Gaismair, Michael
Nächster>>>
Gall, Franz Joseph
Band 8 (1878), S. 314 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Oktober 2009, suchen)
GND-Nummer 138816468
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|8|314|314|Galama, Sjeerp|Pieter Lodewijk Muller|ADB:Galama, Sjeerp}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138816468}}    

Galama: Sjeerp G., friesischer Edelmann, geb. 1528 aus einem alten Geschlecht, das schon im 12. Jahrhundert genannt wird, und dessen damaliges Haupt Gale Igesz G., wie erzählt wird, dem Grafen Florens II. von Holland seine Jagden in den friesischen Wäldern streitig machte, während es später unter den Vetkoopers eine einflußreiche Rolle spielte. G. war ein eifriger Patriot, ein Haupt der Opposition in Westergoo während der Wirren des J. 1566 und wie sein Bruder Hartman, der es 1568 mit seinem Haupte büßen mußte, Mitglied des Compromiß. Das nächste Jahr aus dem Lande geflüchtet, nahm er Theil an des Grafen Ludwigs von Nassau Unternehmen in Gröningen und entkam aus der Jemgummer Schlacht 1568. Dies hielt ihn jedoch nicht ab, mit Duco Martena (s. d.) im J. 1572 den angeblichen Aufstand in Friesland zu leiten; wiederum entkam er mit Lebensgefahr nach Emden. 1577 zurückgekehrt, hatte er als Grietman (Haupt einer Grieteny, Verbindung mehrerer Dörfer) und Mitglied der Deputirten Staaten des Regierungsausschusses der Staaten, namentlich am Eintritt seiner Provinz in die Utrechter Union Antheil. Bald nachher, 1581, ist er gestorben.

Vgl. Te Water, Verbond der Edelen, Bd. II.