ADB:Gresten, Waltram von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Gresten, Herr Waltram von“ von Wilhelm Wilmanns in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 9 (1879), S. 644, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Gresten,_Waltram_von&oldid=- (Version vom 22. Oktober 2019, 16:52 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Gressly, Amanz
Band 9 (1879), S. 644 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand November 2009, suchen)
GND-Nummer 101265654
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|9|644|644|Gresten, Herr Waltram von|Wilhelm Wilmanns|ADB:Gresten, Waltram von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=101265654}}    

Gresten: Herr Waltram (Alram) v. G., lyrischer Dichter aus Neidhart’s Schule. Seinen Namen hat die Pariser Handschrift erhalten, welche Lieder er verfaßt hat, kann man bei der schwankenden Ueberlieferung nicht wissen. Gresten ist ein alter Marktflecken an der Erlaf in Oesterreich unter der Enns, ein ritterliches Geschlecht des Namens ist im 13. Jahrhundert nachweisbar.

Von der Hagen, Minnesänger 4, 472. Haupt, In des Minnesangs Frühling, S. 225 Anm.