ADB:Hermann von Herrmannsthal, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Hermann von Herrmannsthal, Franz“ von Joseph Kürschner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 12 (1880), S. 188, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Hermann_von_Herrmannsthal,_Franz&oldid=- (Version vom 15. Dezember 2019, 08:19 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Hermann, Wolfgang
Nächster>>>
Irmfrid
Band 12 (1880), S. 188 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Franz Hermann von Hermannsthal in der Wikipedia
GND-Nummer 116743980
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|12|188|188|Hermann von Herrmannsthal, Franz|Joseph Kürschner|ADB:Hermann von Herrmannsthal, Franz}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116743980}}    

Hermann von Herrmannsthal: Franz H. v. H., österreich. Dichter, geb. am 14. August 1799 in Wien, † daselbst am 24. Juni 1875, trat nach absolvirtem Studium der Rechte beim Finanzfach in den Staatsdienst, und wurde nach langjähriger Thätigkeit als Sectionsrath 1864 pensionirt. Trefflicher Lyriker, reich an Gedanken von großer Schönheit der Sprache; „bei mäßiger Leidenschaft, mit ausgesprochenem Hang zur Beschaulichkeit“, schrieb H. „Gedichte“ (1830), denen eine weitere Sammlung solcher unter dem Titel: „Mein Lebenslauf in der Fremde“ (1837) und zuletzt „Ghaselen“ (1872) folgten. Seinen Dramen „Die Blutrache“ (1831) und „Ziani und seine Braut“ (1847), wie dem fünfaktigen Trauerspiel „Der letzte Ravenswood“ (1860) nach W. Scott’s „Braut von Lammermoor“ fehlt das wirksame eigentlich dramatische Element.